Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf (awp) - Der Werbevermarkter Affichage trennt sich von seinem defizitären Griechenland-Engagement. Die geschäftlichen Aktivitäten im Land würden mit sofortiger Wirkung beendet und deren Betrieb an einen griechischen Mitbewerber übergeben. Bezüglich des Kaufpreises hätten die Parteien Stillschweigen vereinbart.
Wie Affichage am Donnerstag mitteilt, seien auch andere Optionen geprüft worden, inklusive dem Joint Venture mit einem lokalen Partner. Mit dem Verkauf setzte die Gesellschaft ihre neue Auslandstrategie um, die zum Ziel habe, sich auf profitable Märkte zu fokussieren.
Das missglückte Griechenland-Engagement hat Affichage rund 150 Mio CHF gekostet. Auf genau diesen Betrag hat eine Aktionärsgruppe den Verwaltungsrat der Genfer Gesellschaft verklagt.
Affichage selbst hat rechtliche Schritte gegen die früheren Griechenland-Partner eingeleitet. Die Klage gegen die früheren Geschäftspartner Philip Vrionis und Mitglieder seiner Familie sowie weitere Personen aus seinem Umfeld basiert früheren Angaben zufolge auf dem Vorwurf der Irreführung und des Betrugs. Der Verkauf der Aktivitäten habe keinen Einfluss auf die bereits eingeleiteten juristischen Schritte, so Affichage weiter.
ra/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???