Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Bei AFIAA, einer Anlagestiftung von Schweizer Pensionskassen mit Fokus auf internationalen Gewerbeliegenschaften, ist es zu zwei Rücktritten im Stiftungsrat gekommen. In Zusammenhang mit den laufenden Untersuchungen der Staatsanwaltschaft Zürich im Fall BVK sei Daniel Gloor per Ende Juni 2010 von seiner Funktion zurückgetreten, teilte die Stiftung am Montagabend mit.
Christoph Burckhardt habe das Gremium anlässlich der letzten Stiftungsratssitzung vom 25. August über seinen Rücktritt auf Ende des Geschäftsjahres per 30. September 2010 informiert, hiess es weiter. Beide Stiftungsräte seien zu keiner Zeit mit Investitionsentscheidungen betraut oder in solche konkret involviert gewesen.
Thomas Schönbächler ist laut Mitteilung neues Mitglied des Stiftungsrates. Es handelt sich um den Chef der Zürcher BVK Personalvorsorge des Kantons Zürich. Die übrigen Anleger der AFIAA begrüssten die Entsendung Schönbächlers durch den Regierungsrat des Kantons.
Mit Blick auf die Entwicklung der Anlagen erklärte die Stiftung, das Portfolio sei im aktuellen Geschäftsjahr insofern stabilisiert, dass in Summe keine weiteren Bewertungskorrekturen zu verzeichnen seien und das laufende Nettoergebnis durch "hochrentierliche Zukäufe und konsequentes Asset Management kontinuierlich gestärkt werden konnte".
Nach Abschluss von drei Quartalen resultiere eine Rendite von 5,35% p.a. bezogen auf das Eigenkapital per Periodenende oder 5,79% p.a. in Bezug auf das durchschnittliche Eigenkapital. Der währungsbereinigte NAV pro Anspruch sei seit Gründung im August 2004 bis Juni 2010 von 100 CHF auf 125,1845 CHF gestiegen.
cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???