Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN (awp international) - Die Fluggesellschaft Air Berlin hat im ersten Halbjahr 2010 noch weniger Passagiere befördert als in der ersten Hälfte des Krisenjahres 2009. Die Zahl der Fluggäste ging um 0,8 Prozent auf 14,23 Millionen Fluggäste zurück,wie Deutschlands zweitgrösste Airline am Mittwoch in Berlin mitteilte. Weil die Fluglinie zudem ihr Flugangebot aufgestockt hatte, sank die Auslastung der Flieger von 74,8 auf 72,6 Prozent.
Unter anderem litt die Gesellschaft in den ersten sechs Monaten unter dem harten Winter und den Flugausfällen Mitte April. Nach dem Vulkanausbruch in Island war der Luftraum über Europa wegen der Aschewolke mehrere Tage lang grossenteils gesperrt worden.
Im Juni zeigte die Entwicklung wieder nach oben. Die übernommenen Strecken der Tui-Fluglinie Tuifly eingerechnet, zählte Air Berlin 3,0 Millionen Passagiere, ein Zuwachs von 3,4 Prozent. Die Auslastung der Flieger verschlechterte sich hingegen um 3,7 Prozentpunkte auf 75,1 Prozent. Damit ging auch der Erlös je angebotenem Sitzplatzkilometer von 6,07 auf 5,51 Cent zurück./stw/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???