Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Der Flugzeugbauer Airbus hat die durchschnittlichen Preise für seine Flugzeuge erhöht. Der Grund dafür seien die gestiegenen Kosten durch Investitionen in die Fertigung und der schwache US-Dollar, teilte Airbus am Dienstag mit.
Der Listenpreis für Flugzeuge der EADS-Tochter sei im Durchschnitt um 4,4 Prozent gestiegen. A380-Maschinen seien sogar um 8,4 Prozent teurer geworden. Die Erhöhung gilt für alle neuen Flugzeuge von Januar 2011 an.
Airbus müsse derzeit die Produktionsraten immer weiter steigern, da die weltweite Nachfrage nach Airbus-Fliegern, speziell nach dem A380, derzeit hoch sei, sagte Airbus-Verkaufschef John Leahy. Es ist üblich, auf Listenpreise von Flugzeugen deutliche Rabatte zu geben./alg/fn/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???