Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben am Dienstag den schwachen Wochenauftakt hinter sich gelassen und dank guter Unternehmenszahlen zugelegt. Der EuroStoxx 50 notierte am Mittag bei 3.034,20 Punkten um 0,52 Prozent fester. In Paris legte der Cac 40 um 0,37 Prozent auf 4.111,85 zu und in London stieg der FTSE 100 um 0,07 Prozent auf 6.064,63 Zähler.
"Einerseits sehen die Unternehmenszahlen, die derzeit so vorgelegt werden, sehr gut aus und auch von Konjunkturseite überraschen die weltweiten Daten derzeit eher positiv", kommentierte ein Marktexperte. Zu der guten Aktienmarktentwicklung trage aber auch der Wechsel aus Bonds und hohen Barmittelbeständen in Aktien bei, fügte er hinzu. Zudem gab es erneut positive Konjunktursignale aus China, und auch aus Deutschland. In Deutschland etwa zeigt der Trend beim ZEW-Index trotz der Stagnation im Februar aus Sicht der Commerzbank nach oben.
Auf Unternehmensseite rückten Zahlen von Barclays , Groupe Danone und Air Liquide ihre jeweiligen Branchen in den Fokus. Barclays-Titel verteuerten sich um annähernd vier Prozent. Die Bank verdiente im vergangenen Jahr operativ deutlich mehr als 2009 und als von Experten erwartet. Die guten Zahlen von Barclays, die den Auftakt von vielen Bilanzen europäischer Banken in dieser Woche machten, halfen auch Papieren anderer Finanzinstitute auf die Sprünge. Im EuroStoxx 50 folgten Branchenkollegen wie die Societe Generale , die Unicredit und BNP Paribas mit Kursaufschlägen von 2,66 bis 3,16 Prozent.
Danone zählten mit einem Kursplus von 3,13 Prozent auf 45,325 Euro ebenfalls zu den grössten Favoriten im pan-europäischen Leitindex. Das Unternehmen erhöhte nach einem deutlichen Umsatz- und Gewinnplus die Dividende. In der Schweiz zogen Aktien von Nestle im Windschatten um mehr als ein Prozent an.
Nach unten ging es dagegen für die Papiere von Alstom . Mit einem Abschlag von 1,81 Prozent auf 41,830 Euro reagierten die Titel deutlich negativ auf eine Herabstufung durch die Citigroup./rum/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???