Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben am Dienstag Gewinne verzeichnet. Der EuroStoxx 50 stand am Mittag mit 0,88 Prozent im Plus bei 2.785,28 Punkten. Der CAC-40-Index gewann in Paris 0,88 Prozent auf 3.835,58 Punkte und der Londoner FTSE 100 stieg um 1,14 Prozent auf 6.024,04 Punkte.
Die Marktteilnehmer warten laut Marktanalyst Andre Saenger von IG Markets weiter gespannt auf das Ergebnis der Ausgabe von Staatsanleihen in Portugal, Spanien und Italien am Mittwoch und Donnerstag. Einem Händler zufolge breitet sich nach Kommentaren des portugisischen Ministerpräsidenten Jose Socrates vorsichtiger Optimismus bezüglich einer erfolgreichen Anleihenplatzierung aus, was den Markt stützt. Die portugiesische Regierung lehnt unterdessen bei der Sanierung der Staatsfinanzen internationale Hilfe weiterhin ab. Hinzu komme die Erwartung einer positiven Entwicklung an der Wall Street am Nachmittag.
Bankenwerte erholten sich etwas und zählten zu den Favoriten im freundlichen Markt. Positiv werteten Händler eine leichte Entspannung bei den Sorgen um die Eurozone, die auch von der Ankündigung Japans in erheblichem Umfang europäische Staatsanleihen kaufen zu wollen untermauert werde. Aktien der spanischen BBVA verteuerten sich um 1,92 Prozent auf 7,053 Euro, Credit Agricole legten 2,19 Prozent auf 9,605 Euro zu. Die Analysten der Societe Generale haben die Aktien der französischen Bank auf "Buy" hochgestuft. Auch der aktuelle Tagessieger im Euro Stoxx 50, die Aktie des französischen Industriekonzerns Alstom profitierte mit plus 5,29 Prozent auf 36,850 Euro von einer Hochstufung.
Rohstoffwerte zählten ebenfalls zu den Favoriten und zogen den Londoner "Footsie" überdurchschnittlich stark nach oben. Cairn Energy verteuerten sich um 4,31 Prozent auf 450,00 Pence und Kazakhmys legten 3,29 Prozent auf 1.602,30 Pence zu. Händler verwiesen zum einen auf eine leichte Erholung der Metallpreise als Unterstützung. Zudem habe US-Aluminiumkonzern Alcoa, der in den USA am Vorabend die neue Bilanzsaison eröffnet hat, beim Gewinn und mit dem Ausblick positiv überrascht.
In Zürich zählten Actelion mit minus 2,10 Prozent auf 51,30 Franken zu den grössten Verlierern. Händler sprachen bezüglich des Ausblicks des Pharmakonzerns von einer "kleinen Gewinnwarnung". Analysten zeigten sich negativ überrascht von dieser weiteren negativen Nachricht, nachdem das Ergebnis etwas schlechter als bisher prognostiziert ausfallen wird./fat/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???