Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die wichtigsten europäischen Börsen haben am Freitag zum vierten Mal in Folge zugelegt. Die Anleger hätten bereits an der Wall Street positiv auf die guten US-Arbeitslosenzahlen sowie solide Umsätze grosser Einzelhändler reagiert, sagten Marktteilnehmer. Die freundliche Stimmung sei auf Europa übergeschwappt. Der EuroStoxx 50 stieg um 0,41 Prozent auf 2.677,22 Punkte. Der britische Leitindex FTSE 100 rückte um 0,01 Prozent vor auf 5.105,73 Punkte und in Paris kletterte der CAC-40-Index um 0,50 Prozent auf 3.644,11 Punkte nach oben.
Bankentitel waren erneut gefragt, wenn auch nicht an vorderster Stelle. Optimismus hinsichtlich des Ausgangs der Stresstests setze sich durch, hiess es. Stärkster Bankentitel im europäischen Leitindex war Unicredit mit einem Aufschlag von 0,91 Prozent auf 2,005 Euro. BNP Paribas führten die französischen Grossbanken mit einem Gewinn von 0,40 Prozent auf 49,770 Euro an. In der Schweiz verbesserten sich Credit Suisse um 0,34 Prozent auf 44,28 Franken.
Europaweit führend war der konjunktursensitive Rohstoffsektor. Die Kurse von Kupfer und anderen Metallen legten zu und profitierten von einem stabilen Euro gegenüber dem US-Dollar. Zudem schwächte sich die Sorge um ein erneutes Abtauchen der Weltwirtschaft in die Rezession weiter ab. Im rohstofflastigen "Footsie" gewannen Rio Tinto 2,60 Prozent auf 3.152 Pence, Antofagasta zogen mit einer Kaufempfehlung der Citigroup um 2,64 Prozent auf 874 Pence an. Auch Stahlwerte konnten zu legen - ArcelorMittal verteuerten sich um 0,41 Prozent auf 23,20 Euro.
EADS zeigten in Paris keinen klaren Trend und legten nach anfänglichen Verlusten zuletzt um 0,21 Prozent zu auf 16,955 Euro. Die Airbus-Mutter tritt erneut gegen Boeing um einen milliardenschweren Tankflugzeug-Auftrag der US-Luftwaffe an. Der Auftrag wurde wegen diverser Unstimmigkeiten bereits zum dritten Mal ausgeschrieben. Ein Börsianer sagte, dass die Chance einer Vergabe des Auftrags an die Europäer wegen der starken politischen Unterstützung für Boeing in den USA extrem gering erscheine. Die Unternehmen streiten schon seit langem um den Auftrag./ag/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???