Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Börsen haben am Freitag moderate Gewinne verzeichnet. Der Leitindex EuroStoxx 50 stand am Mittag 0,10 Prozent höher bei 2.919,35 Punkten, konnte damit sein Tageshoch aber nicht halten. Der Londoner FTSE 100 rückte um 0,68 Prozent auf 5.985,30 Punkte vor und der Pariser Cac 40 stieg um 0,52 Prozent auf 4.044,33 Punkte.
Die Kaufbereitschaft kehre wieder zögerlich zurück, sagten Börsianer, nachdem am Vortag Gewinnmitnahmen wegen der schwindenden Risikofreude der Investoren, unter anderem wegen Sorgen um eine abnehmende Konjunkturdynamik in China, die Börsen gelähmt hatten. Diese waren im Verlauf in New York abgeebbt, was auch die Erholung der Rohstoffpreise und des Euro unterstrichen hatten. Das stützt Börsianern zufolge den europäischen Handel. Hinzu kämen Daten zu den Bruttoinlandsprodukt (BIP) vieler europäischer Länder. Marktstratege David Buick von BGC Parters sagte: "Jeder in Europa dürfte mit dem Gesamtbild zum europäischen Wachstum im ersten Quartal zufrieden sein. Mit Ausnahme von Italien, die unter schlechten Exporten litten, überwiegen die positiven Überraschungen." Gespannt würden die Daten der Randländer ausgewertet.
Die Berichtssaison bindet auch vor dem Wochenende mit einer ganzen Flut von Bilanzvorlagen die Aufmerksamkeit der Börsianer. Bereits vor Handelsstart hatten einige Branchenschwergewichte ihre Zahlen für das erste Quartal präsentiert: Credit Agricole stiegen im Kielwasser besser als erwarteter Gewinne dank eines starken Geschäfts im Heimatmarkt um 1,67 Prozent auf 11,265 Euro. EADS profitierten als Favorit der europäischen Standardwerte mit plus 5,32 Prozent auf 22,975 Euro von einem überraschend starken Quartalsbericht. Telefonica-Aktien nahmen nach einem etwas enttäuschenden Geschäftsbericht mit minus 0,35 Prozent auf 16,910 Euro nicht am positiven Markttrend teil, BT Group gewannen in London 0,25 Prozent auf 199,50 Pence. In Italien wurden Buzzi Unicem unverändert bei 10,2400 Euro gehandelt.
Favorisiert wurden Rohstoffwerte, die sich nach der Schwäche vom Vortag als stärkster Branchenindex Stoxx Europe 600 Basic Resources um 0,85 Prozent erholten. Die Talfahrt der Rohstoffpreise stoppte zuletzt und entsprechend standen die Minen- und Ölwerte wieder im Fokus. Rio Tinto waren mit plus 1,82 Prozent auf 4.189,50 Pence zweitbester Wert im Stoxx Europe 50. Sektorschlusslicht waren die Telekom-Werte des Stoxx Europe 600 Telecommunications mit einem Minus von 0,75 Prozent. Händler verwiesen auf das optisch dicke Minus von 6,63 Prozent bei den ex Dividende gehandelten Aktien der Deutschen Telekom . Auch der Stoxx Europe Financial Services litt unter dem Dividendenabschlag bei Deutsche Börse und verlor 0,56 Prozent./fat/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???