Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

AKTIEN EUROPA: Schwach - Rutschende Rohstoffpreise belasten

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Börsen haben am Donnerstag Verluste verzeichnet. Der Leitindex EuroStoxx 50 verlor am Mittag 1,60 Prozent auf 2.895,39 Punkte und brauchte damit das Plus der beiden Vortage wieder auf. Der Londoner FTSE 100 sackte um 1,52 Prozent auf 5.885,26 Punkte ab und der Pariser Cac 40 fiel um 1,63 Prozent auf 3.991,83 Punkte. Händler nannten den erneuten Ausverkauf bei Rohstoffen vom Vorabend und die entsprechend negative Reaktion der Aktienbörsen in Übersee als Belastung. Hinzu komme ein schwacher Ausblick von Cisco vom Vorabend als Stimmungsbremse für Technologiewerte.
Zudem binden weitere Nachrichten aus der Berichtssaison die Aufmerksamkeit. Einige für die jeweiligen Branchen wichtige Unternehmen haben bereits ihre Zahlen für das erste Quartal vorgelegt: Der spanische Ölkonzern Repsol-YPF konnte zwar mit besser als erwartet ausgefallenen Zahlen glänzen, die Aktie gab dennoch im schwachen Markt 1,32 Prozent auf 22,780 Euro ab. Bei den Versicherern rutschten Aegon-Papiere nach Zahlen um 5,32 Prozent auf 5,090 Euro ab. Händlern zufolge hat das Ergebnis die Erwartungen im ersten Quartal verfehlt. Die Anteile am britischen Versicherer Old Mutual gaben 3,77 Prozent auf 130,20 Pence ab. Natixis stemmten sich als französische Bank nach Q1-Zahlen mit plus 0,23 Prozent auf 3,913 Euro erfolgreich gegen den negativen Markttrend.
Die Talfahrt der Rohstoffpreise rückt zudem die Minen- und Ölwerte wieder in den Fokus, die insbesondere in London eine wichtige Rolle spielen. Die US-Lagerdaten vom Vorabend hätten den Ölpreise auf Sinkflug geschickt, sagte Analyst Andre Saenger von IG Markets. Bei Gold und Silber drücke der starke US-Dollar auf die Preise. Schlusslicht im Stoxx Europe 50 waren am Mittag die Aktien des Minenkonzerns BHP Billiton mit einem Minus von 3,26 Prozent auf 2.327,50 Pence. Beispielhaft für die Ölwerte verloren Total 1,87 Prozent auf 40,750 Euro. Der Branchenindex Stoxx Europe 600 Basic Resources stellte mit minus 2,76 Prozent den klar schwächsten Sektor. Einziger Sektorindex im Plus war indes der Stoxx Europe 600 Health Care mit einem Aufschlag von 0,12 Prozent./fat/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.