Navigation

AKTIEN EUROPA/Ausblick: Freundlich - Erholung der Wall Street stützt

Dieser Inhalt wurde am 25. November 2009 - 08:40 publiziert

PARIS/LONDON (awp international) - Gestützt auf eine Erholung der Wall Street werden die europäischen Börsen am Mittwoch freundlich erwartet. Der Future auf den EuroStoxx 50 lässt eine um 0,76 Prozent höhere Eröffnung erwarten. In London wird der FTSE 100 von Finspreads mit 0,64 Prozent im Plus berechnet.
"Die Erholung der US-Börsen von ihren Tagestiefs zeigt, dass der Auftwärtstrend trotz der niedrigen Umsätze weiter intakt ist", sagte Ben Potter, Marktanalyst bei IG Markets. So gewann der Future auf den Dow Jones Industrial seit Börsenschluss in Europa rund 0,6 Prozent hinzu. Auch die Börse in Tokio schloss freundlich. Am Nachmittag kommen noch eine Reihe von US-Daten, die den Markt bewegen könnten, bevor dann die Wall Street in ein verlängertes "Thanksgiving"-Wochenende geht.
Im Telekomunikationssektor gab es Neuigkeiten. France Telecom und der dänische Telekomkonzern TDC AS bündeln ihre Kräfte auf dem Schweizer Telekommarkt. Die beiden Töchter Orange Switzerland und Sunrise Communication würden zusammengelegt, teilte France Telecom mit. France Telecom bezahle 1,5 Milliarden Euro an TDC und erhalte dafür 75 Prozent an dem neuen Unternehmen. TDC bekommt die übrigen Anteile. Unterdessen will der Netzwerkausrüster Ericsson das GSM-Geschäft in den USA und Kanada von Nortel Networks für 70 Millionen US-Dollar übernehmen.
Aktien der ING sollten einen Blick wert sein. Für den heutigen Mittwoch wird die Zustimmung der Aktionäre zur Zerschlagung der niederländischen Bank und Versicherung sowie einer 7,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung erwartet.
In London könnten die Versorger nach Zahlen von United Utilities in Bewegung kommen. Der zugrunde liegende operative Gewinn stieg leicht um ein Prozent und die Dividende für das Gesamtjahr soll um fünf Prozent erhöht werden.
In der Schweiz hat der Pharmakonzern Roche für das Medikament Avastin in Europa eine erweiterte Zulassung beantragt. Avastin soll für Patienten mit metastasierendem Brustkrebs in Kombination mit einer breiteren Palette von Standard-Chemotherapien angewendet werden, teilte Roche mit./dr/la

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?