Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - An den wichtigsten europäischen Börsen erwarten Experten einen kaum veränderten Auftakt in die neue Handelswoche. Nach den Kursgewinnen aus der vergangenen Woche stand der Future auf den EuroStoxx 50 gegen 8.16 Uhr 0,14 Prozent unter seinem Stand zum europäischen Handelsschluss am Freitag. Den FTSE 100 taxierte BGC Partners 0,07 Prozent tiefer.
Zu Beginn dieser Woche sei die Schuldenkrise in der Eurozone wieder in den Mittelpunkt des Interesses gerückt, hiess es von Händlern. Das dürfte die Kauflaune zunächst bremsen. Im Verlauf der Woche wollen mit Portugal, Spanien und Italien gleich drei hoch verschuldete Länder der Eurozone Staatsanleihen am Markt platzieren. Ausserdem dürfte sich das Interesse der Investoren auch auf den Start der Berichtssaison in den USA richten, den traditionell der US-Aluminiumkonzern Alcoa am Abend mit seiner Bilanz für 2010 einläuten wird./jkr/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???