Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Wieder aufgeflammte Sorgen zum US-Wirtschaftswachstum dürften am Donnerstag Europas Aktienmärkte erst einmal belasten. Gegen 8.15 Uhr stand der Future auf den EuroStoxx 50 0,61% unter dem Schlussstand des Eurozonen-Leitindex vom Mittwoch. Den Londoner FTSE 100 taxierte Finspreads 0,64% tiefer und auch der Future auf den US-Leitindex Dow Jones (DJIA) gab seit Handelsschluss in Europa deutlich nach.
Aussagen des US-Notenbankchefs Ben Bernanke, dass der Wachstumsausblick für die USA von ungewöhnlich hoher Unsicherheit geprägt sei, hatten die wichtigsten US-Börsen am Mittwoch schwach schliessen lassen. Japans Börse schloss daraufhin ebenfalls im Minus. "Was Bernanke zu sagen hatte, schmeckt den Märkten natürlich überhaupt nicht und die negative Stimmung dürfte nun auch nach Europa überschwappen", sagte Marktstratege Ben Potter von IG Markets. Bei den Unternehmen mit Zahlenvorlage stehen insbesondere der Pharmakonzern Roche sowie um die Mittagszeit Nokia im Mittelpunkt, bevor am Nachmittag weitere US-Quartalsbilanzen die Märkte in Bewegung halten werden./ajx/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???