Navigation

AKTIEN EUROPA/Eröffnung: Freundlicher Handelsstart (AF)

Dieser Inhalt wurde am 25. November 2009 - 10:00 publiziert

PARIS/LONDON (awp international) - Gestützt auf eine Erholung der Wall Street sind die europäischen Börsen am Mittwoch freundlich gestartet. "Die Erholung der US-Börsen von ihren Tagestiefs zeigt, dass der Aufwärtstrend trotz der niedrigen Umsätze weiter intakt ist", sagte Ben Potter, Marktanalyst bei IG Markets. Am Nachmittag kommen noch eine Reihe von US-Daten, die den Markt bewegen könnten, bevor dann die Wall Street in ein verlängertes "Thanksgiving"-Wochenende geht.
Der EuroStoxx 50 stieg im frühen Handel um 0,75 Prozent auf 2.899,13 Zähler. Der Pariser CAC-40-Index gewann 0,73 Prozent auf 3.812,19 Zähler. In London rückte der FTSE 100 um 0,62 Prozent auf 5.356,99 Punkte vor.
Einer der stärksten Werte im EuroStoxx waren ING mit plus 2,49 Prozent auf 9,665 Euro. Für den heutigen Mittwoch wird die Zustimmung der Aktionäre zu einer Zerschlagung der niederländischen Bank und Versicherung sowie zu einer 7,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung erwartet. Nur Vivendi legten nach der Platzierung einer Anleihe mit plus 3,17 Prozent auf 19,50 Euro deutlicher zu.
Für Aktien von France Telecom ging es um 1,76 Prozent auf 17,35 Euro hoch. Der französische und der dänische Telekomkonzern TDC AS bündeln ihre Kräfte auf dem Schweizer Telekommarkt. Die beiden Töchter Orange Switzerland und Sunrise Communication würden zusammengelegt, teilte France Telecom mit. France Telecom bezahle 1,5 Milliarden Euro an TDC und erhalte dafür 75 Prozent an dem neuen Unternehmen. TDC bekommt die übrigen Anteile, was den Aktien ein Plus von 8,41 Prozent auf 245,00 dänische Kronen einbrachte. In der Schweiz zeigten sich Titel des heimischen Anbieters Swisscom mit plus 0,90 Prozent auf 393,40 Franken unbeeindruckt von der Fusion der Konkurrenten.
Unterdessen will der Netzwerkausrüster Ericsson das GSM-Geschäft in den USA und Kanada von Nortel Networks für 70 Millionen US-Dollar übernehmen. Die Titel stiegen um 0,94 Prozent auf 69,95 schwedische Kronen.
In London setzten sich Aktien der Compass Group nach Zahlen mit plus 3,98 Prozent auf 417,625 Pence an die Spitze im "Footsie". Der Vorsteuergewinn habe mit einem Plus von 33 Prozent am oberen Ende der Erwartungen gelegen, hiess es am Markt. Die Analysten von Merrill Lynch hoben in einer ersten Reaktion das Kursziel für die Titel des Catering-Unternehmens von 410 auf 470 Pence und blieben bei ihrer Kaufempfehlung. Unterdessen verloren Aktien des Wasserversorgers United Utilities nach Zahlen 2,16 Prozent auf 475,50 Pence./dr/la

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?