Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Vor den Leitzinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Bank of England (BoE) sind die wichtigsten europäischen Aktienindizes am Donnerstag kaum verändert gestartet. Marktteilnehmer verwiesen auf Zurückhaltung vor den Kommentaren der Notenbanker und dem wichtigen US-Arbeitsmarktbericht am Freitag.
Der EuroStoxx 50 gab in den ersten Minuten 0,05 Prozent nach auf 2.823,73 Punkte. In Paris stieg der CAC-40-Index indes um 0,14 Prozent auf 3.765,80 Punkte, während der FTSE 100 in London um 0,07 Prozent auf 5.382,13 Punkte sank. Neben den Zinsentscheidungen stehen am Nachmittag noch US-Arbeitslosenzahlen auf der Konjunkturagenda, die am Vortag des grossen Arbeitsmarktberichts besonders beachtet werden dürften.
Dank kräftiger Kursgewinne von Bayer nach positiven Studienergebnissen zu Xarelto führte der Chemiesektor die Branchenübersicht an. Schwächer tendierten dagegen Rohstofftitel. Unilever waren nach Zahlen mit minus 1,56 Prozent auf 22,445 Euro schwächster Wert im EuroStoxx. Der britisch-niederländische Konsumgüterkonzern erzielte im zweiten Quartal einen zweistelligen Umsatz- und Gewinnzuwachs. Trotzdem bleibt das Unternehmen vorsichtig für die Geschäftsentwicklung.
Im "Footsie" gehörten Barclays mit minus 2,12 Prozent auf 332,94 Pence zu den grössten Verlierern, obwohl die zweitgrösste britische Bank auf Erfolgskurs bleibt und zu den am besten verdienenden Banken in Europa gehört./ag/la

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???