Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Der europäische Aktienmarkt ist am Mittwoch mit leichten Verlusten in den Handel gestartet. Der EuroStoxx 50 gab im frühen Handel um 0,07 Prozent auf 2.981,33 Punkte nach. Der französische Leitindex Cac 40 verlor in Paris 0,09 Prozent auf 4.046,57 Punkte und der FTSE 100 lag in London mit 0,36 Prozent im Minus bei 5.975,10 Punkten. Laut Händlern schürte der nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen in Libyen anspringende Ölpreis Sorgen um eine Abschwächung des globalen Wirtschaftswachstums. Dies habe am Vortag auch den Handel an der Wall Street belastet und entsprechend schwach war die Vorgabe aus Übersee.
Nach oben ging es zum Auftakt für die Aktien von Vivendi , die mit plus 1,73 Prozent auf 20,59 Euro an der Spitze vom EuroStoxx 50 lagen. Der französische Medienkonzern hatte am Vorabend eine Gerichtsverhandlung in den USA gewonnen und will daraufhin seine Rückstellungen kürzen. Kursgewinne gab es zudem im Bankensektor. Intesa SanPaolo stiegen um 1,61 Prozent auf 2,40 Euro und auch Credit Agricole und Unicredit legten rund 1,3 Prozent zu. Zahlen gab es auf europäischer Bühne nur aus der zweiten Reihe./tih/rum

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???