Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes sind am Dienstag belastet von einer im späten Handel schwächelnden Wall Street am Vorabend leichter in den Handel gestartet. Der EuroStoxx 50 fiel in den ersten Handelsminuten um 1,22 Prozent auf 2.628,396 Punkte. In Paris verlor der CAC-40-Index 1,30 Prozent auf 3.507,07 Punkte. Der Londoner FTSE 100 sank um 0,92 Prozent auf 5.186,77 Punkte. Beim Abwägen der Übernahmeaktivitäten gegen die Geschwindigkeit der wirtschaftlichen Erholung sehe es derzeit nach einem Sieg der Bären aus, hatte Analyst Ben Potter von IG Markets in einem Kommentar geschrieben. Die am Nachmittag zur Veröffentlichung anstehenden Daten zu den Verkäufen bestehender Häuser in den USA im Juli dürften daher stark beachtet werden.
CRH stürzten nach einer gesenkten Prognose mit einem Abschlag von 10,52 Prozent auf 12,55 Euro auf den letzten Platz im EuroStoxx 50. Der irische Baukonzern nahm von seiner Erwartung Abstand, das EBITDA im zweiten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr steigern zu können. Stattdessen rechnet das Unternehmen nun im im Gesamtjahr mit einem EBIDTA-Rückgang von rund zehn Prozent. Als Begründung für den pessimistischeren Ausblick verwies CRH-Chef Myles Lee auf den schwachen US-Markt./he/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???