Navigation

AKTIEN EUROPA/Eröffnung: Verluste - Negative Vorgaben, Griechenland-Hilfe

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2010 - 09:38 publiziert

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Börsen sind am Montag schwächer in den Handel gestartet. Der EuroStoxx 50 verlor 1,22 Prozent auf 2.782,39 Punkte. Der Cac 40 fiel in Paris um 1,12 Prozent auf 3.774,29 Punkte. Der Londoner Aktienmarkt blieb zum Wochenstart feiertagsbedingt geschlossen. Börsianer rechnen wegen des Feiertags in London mit einem sehr ruhigen Handelstag. Belastend wirke vor allem die negative US-Vorgabe, nachdem die Wall Street am Freitag belastet von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Goldman Sachs deutliche Abgaben hinnehmen musste. Zudem bleibt Griechenland mit der Verabschiedung der Hilfsprogramme ein Thema.
Später rücken in der Eurozone und in den USA noch die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe in den Fokus. Auf Unternehmensseite steht TNT im Blick. Der niederländische Logistiker schnitt im ersten Quartal besser ab als erwartet. Die Aktie profitierte davon aber nicht und büsste 0,91 Prozent auf 22,870 Euro ein./ajx/gl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?