Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die wichtigsten europäischen Börsen sind am Montag belastet durch die europäische Schuldenkrise mit Verlusten in die neue Handelswoche gestartet. Der EuroStoxx 50 rutschte im frühen Handel um 0,78 Prozent auf 2.786,48 Punkte. Der CAC-40-Index verlor in Paris 0,71 Prozent auf 3.838,25 Punkte und für den FTSE 100 ging es in London um 0,26 Prozent nach unten auf 5.968,99 Punkte. Mitte der Woche wird das hoch verschuldete Eurozonen-Land Portugal eine mit Spannung erwartete Anleihe am Markt platzieren. Ausserdem richtet sich das Interesse der Investoren nach Einschätzung von Händlern auch auf den Start der Berichtssaison in den USA mit der Bilanz des US-Aluminiumkonzern Alcoa.
Zu den grossen Gewinnern zählten im frühen Handel die Aktien des dänischen Lebensmittelkonzerns Danisco. Nach einem 6,3 Milliarden US-Dollar schweren Übernahmeangebot durch den US-Chemiekonzern DuPont sprangen die Papiere an der Börse in Kopenhagen um 25,75 Prozent nach oben auf 666,50 Dänische Kronen. Im EuroStoxx gab es die stärksten Gewinne bei den Aktien des Versorgers Eon, die 0,38 Prozent auf 22,74 Euro zulegten. Am anderen Ende des Leitindex verloren Anteile der Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) 2,18 Prozent auf 7,00 Euro./jkr/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???