Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Börsen sind am Montag mit Verlusten in die Woche gestartet. Händler verwiesen auf zuletzt schwache US-Wirtschaftsdaten, die Sorgen über die Erholung der weltgrössten Volkswirtschaft geschürt hätten. Dazu stehen weiter die griechischen Schuldenprobleme im Fokus. Der EuroStoxx 50 gab im frühen Handel um 0,36 Prozent auf 2.779,18 Punkte nach. Der Cac 40 verlor 0,40 Prozent auf 3.874,99 Punkte und der Londoner FTSE 100 fiel um 0,22 Prozent auf 5.842,02 Punkte zurück.
Die Aktien von Rolls-Royce verloren 0,56 Prozent auf 625,50 Pence. Der Motorenbauer und sein Partner Daimler halten inzwischen knapp 60 Prozent am Diesel-Grossmotorenhersteller Tognum und erwarten, ihn nach einem wochenlangen Übernahmekampf schlucken zu können. Für Air France-KLM ging es um 0,84 Prozent auf 11,17 Euro bergab, nachdem die Fluggesellschaft angekündigt hatte, sie wolle ihr Afrika-Geschäft vor der zunehmenden Konkurrenz verteidigen. Ein kräftiges Passagierplus im Mai liess indes die Aktien der Billigflug-Gesellschaft Easyjet um knappe 0,11 Prozent auf 360,10 Pence steigen. Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat eine erweiterte Zulassung in der Europäischen Union für sein Augenmittel Lucentis erhalten, was die Aktien um 0,47 Prozent auf 53,40 Schweizer Franken steigen liess./gl/rum

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???