Navigation

AKTIEN EUROPA/Fest - Wall Street leitet einen Erholungskurs ein

Dieser Inhalt wurde am 26. Mai 2010 - 10:48 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Gestützt auf eine deutliche Kurserholung im späteren Verlauf an der Wall Street sind die europäischen Aktiemärkte am Mittwoch mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der EuroStoxx 50 stieg binnen der ersten halben Stunde um 1,82 Prozent auf 2.533,69 Punkte. Mit Bayer war nur ein Wert leicht im Minus zu finden. Der Cac 40 in Paris gewann 1,92 Prozent auf 3.395,34 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 1,24 Prozent auf 5.001,76 Punkte nach oben. Der britische Leitindex arbeitete sich damit wieder über Marke von 5.000 Punkten vor.
Einige Anleger scheinen den jüngsten Kursrutsch für etwas überzogen zu halten und einen Versuch zu starten, das günstigere Niveau für einen Einstieg zu nutzen, sagte ein Börsianer. Der EuroStoxx hatte gegenüber seinem Hoch vom April mehr als 17 Prozent abgegeben. "Wahrscheinlich ist aber auch, dass britische Anleger im Vorfeld des langen Wochenendes nach und nach ihre Bücher schliessen werden", ergänzte der Händler. Die Londoner Börse legt am kommenden Montag wegen des Frühlingsfeiertags eine Pause ein. Schnäppchenjäger waren schon an der Wall Street unterwegs: Die US-Indizes hatten nach einem Kursrutsch zum Auftakt schnell in die Erholungsspur gefunden und die Marke von 10.000 Punkten zurückerobert, auch wenn im Tagesvergleich noch ein kleines Minus übrig blieb. Wie zum Monatsende üblich wird die Agenda der Konjunkturdaten üppiger: Am Nachmittag dürften insbesondere Daten zum US-Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter neue Impulse geben.
Wie in den letzten Tagen üblich waren Finanzwerte auch am Mittwoch am deutlichsten bewegt. Das Feld im EuroStoxx dominierte Credit Agricole, dessen Aktien 3,77 Prozent auf 9,103 Euro zulegen konnten. Papiere des Versicherungskonzerns Axa zeigten sich ähnlich robust und gewannen 3,38 Prozent auf 12,71 Euro. Gefragt waren auch britische Banken: Barclays, Lloyds Banking Group und Royal Bank of Scotland gewannen 3,5 bis 4,2 Prozent.
Aktien von Rio Tinto profitierten von optimistischen Aussagen des Bergbaukonzerns und legten 4,06 Prozent auf 2'972,00 Pence zu. Vorstandschef Tom Albanese rechnet mit einer anhaltend hohen Nachfrage nach Eisenerz und ist auch bei Aluminium guten Mutes. Höhere Metallpreise sorgten aber auch bei den übrigen Branchenwerten für steigende Kurse: BHP Billiton , Xstrata und Anglo American gewannen zwischen 2,5 und 3,2 Prozent./th/fa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?