Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Bei zögerlichem Geschäft vor dem US-Arbeitsmarktbericht haben sich die europäischen Aktienmärkte am Freitag stabilisiert. Der EuroStoxx 50 stand am Mittag mit 0,32 Prozent im Plus bei 2.526,79 Punkten. In den vergangenen acht Handelstagen hat der europäische Leitindex zeitweise mehr als 10 Prozent an Wert verloren. In Paris legte der CAC 40 0,30 Prozent auf 3.349,82 Punkte zu, der Londoner FTSE 100 gewann 0,58 Prozent auf 4.833,76 Punkte.
Börsianern zufolge konzentriert sich alles auf den um 14.30 Uhr MEZ erwarteten US-Arbeitsmarktbericht, der traditionell starke Kursschwankungen am Markt auslöst. Auch das bevorstehende lange Wochenende in den USA - am Montag bleiben die Börsen wegen des "Independence Day" geschlossen - dämpfe die Aktivität. Aktuell deckten einige Anleger, die auf fallende Kurse gesetzt haben, ihre Positionen ein und das stütze zusammen mit der guten Vorgabe.       Auf der Unternehmensseite gaben Sanofi-Aventis gegen den Trend 2,15 Prozent auf 47,190 Euro ab. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge soll das Pharmaunternehmen einen Zukauf im Wert von 20 Milliarden US-Dollar vorbereiten, um das eigene Wachstum voranzutreiben. Börsianern zufolge wollten die Franzosen die Spekulation nicht kommentieren. Die Aktien von Europas grösstem Hotelkonzern Accor werden erstmals getrennt von seinem Dienstleistungsgeschäft Edenred gehandelt. Accor wurden ex Kapitalmassnahme bei 23,445 Euro gehandelt. Die Edenred-Aktie sprangen um 25,00 Prozent kräftig nach oben auf 14,25 Euro.
Im London stehen erneut die Minenwerte im Fokus. Die grossen Bergbaukonzerne haben den zum Wochenende unter Dach und Fach gebrachten Steuerkompromiss in Australien begrüsst. Die neuen Vorschläge seien ermutigend, teilten Rio Tinto , BHP Billiton und Xstrata in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Auch der britische Gaskonzern BG Group lobte die Pläne. Sie stärkten die Wettbewerbsfähigkeit eines geplanten Grossprojekts für Flüssiggas. Xstrata verteuerten sich beispielhaft für die Minenwerte um 3,20 Prozent auf 872,90 Pence, BG Group legten 2,30 Prozent auf 1.025 Pence zu.
fat/la

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???