Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag nach anfänglichen Verlusten die Richtung geändert und Gewinne verbucht. Für Bewegung sorgten zahlreiche Unternehmenszahlen. Der EuroStoxx 50 stieg kurz vor Mittag um 0,42 Prozent auf 2.773,86 Punkte. Der CAC-40-Index kletterte in Paris um 0,50 Prozent auf 3.743,66 Zähler. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,60 Prozent auf 5.308,20 Zähler nach oben.
Positiv entwickelte sich der Versicherungssektor. Axa gewannen in Paris 0,45 Prozent auf 15,625 Euro. Der zweitgrösste europäische Versicherer konnte die Krise auf der Ergebnisseite hinter sich lassen. Beim Umsatz bekommt Axa die Probleme in der Weltwirtschaft aber weiter zu spüren. In Zürich legten ausserdem Swiss Re um mehr als 4 Prozent auf 48,77 Franken zu. Der Rückversicherer beendete die Achterbahnfahrt des Jahres 2009 in der Gewinnzone. Zudem können die Aktionäre mit einer deutlich erhöhten Dividende rechnen.
Lichtblicke gab es auch im Einzelhandelssektor. Anteilsscheine von Kingfisher konnten in London um 2,39 Prozent auf 218,30 Pence zulegen. Bei Europas grösster Baumarktkette greift das Sparprogramm. In Paris verteuerten sich PPR um mehr als 3 Prozent. Der Luxusgüterkonzern verdiente 2009 wegen des Börsengangs seiner Tochter CFAO überraschend viel.
Bankenwerte konnten mehrheitlich Kursgewinne verbuchen. Die Titel der Societe Generale fielen allerdings mit minus 4,70 Prozent auf 40,025 Euro aus dem Rahmen. Die französische Grossbank erholt sich deutlich langsamer von der Krise als viele ihrer Konkurrenten. Im Jahr 2009 belasteten hohen Abschreibungen auf Anlagebestände und eine deutlich erhöhte Vorsorge für mögliche Kreditausfälle. Zudem kürzte das Kredithaus die Dividende.
Besonders schwach zeigten sich Automobilwerte. Händler verwiesen zur Begründung auf die schwachen Zahlen von Daimler . Der Autobauer muss für das Krisenjahr 2009 einen Milliardenverlust verkraften und will die Dividende streichen. Die Aktien gerieten massiv unter Druck und belasteten den gesamten europäischen Subindex. Renault konnten sich mit einem Kursplus von 1,59 Prozent auf 32,20 Euro dank positiver Analystenkommentare dem Branchentrend widersetzen./ajx/rum

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???