Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Stützende Massnahmen für den Yen und ein Waffenstillstand in Libyen haben am Freitag für einen freundlichen Wochenausklang am europäischen Aktienmarkt gesorgt. Der schon am Vortag gestiegene EuroStoxx 50 beendete den Handel 0,23 Prozent höher bei 2.792,61 Punkten, kam dabei aber deutlich von seinen zuvor erreichten Höchstständen zurück. Der europäische Leitindex reduzierte so seine von der Katastrophe in Japan geprägten Wochenverluste auf ein Minus von 3,16 Prozent. In Paris stieg der Cac 40 am Freitag um 0,63 Prozent auf 3.810,22 Punkte und der FTSE 100 legte in London um 0,39 Prozent auf 5.718.13 Punkte zu.
Börsianer reagierten positiv auf den Beschluss der G7-Staaten, gemeinsam gegen die jüngste Aufwertung des Yen vorzugehen. Zudem hatten Aussagen des libyschen Aussenministers Mussa Kussa die Stimmung etwas aufgehellt. Dieser kündigte am Freitag einen sofortigen Waffenstillstand sowie die Einstellung aller Kampfhandlungen an, nachdem der UN-Sicherheitsrat in New York einer Flugverbotszone über Libyen zugestimmt hatte. Auch kleine Anzeichen einer Stabilisierung am havarierten Atomkraftwerk Fukushima Eins in Japan hätten etwas beruhigt, hiess es. Angesichts der im späten Handel abgebauten Gewinne wurde am Markt jedoch auf die anhaltende Unsicherheit verwiesen. Möglicherweise hätten sich einige dann doch noch für Gewinnmitnahmen entschieden, hiess es./tih/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???