Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Aktienmärkte haben sich am Dienstag nur etwas von ihrem sehr schwachen Wochenstart erholt. Positiv aufgenommene Quartalsberichte haben Börsianern zufolge für Kursgewinne gesorgt. Allerdings schwebten die aktuell nur etwas gemilderten Sorgen über eine drohende Umschuldung Griechenlands und die politische Unsicherheit in Portugal weiter wie ein Damokles-Schwert über den Märkten. Das verhindere eine deutlichere Erholung. Am Vortag hatte auch der durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) auf "negativ" gesenkte Kreditwürdigkeitsausblick für die USA die Börsen stark belastet.
Der EuroStoxx 50 erholte sich um 0,34 Prozent auf 2.857,61 Punkte. Am Vortag war der europäische Leitindex allerdings um 2,44 Prozent eingebrochen. In Paris stieg der Cac-40-Index um 0,70 Prozent auf 3.908,58 Zähler. In London gewann der FTSE 100 mit einigen Minenwerten unter den Favoriten 0,46 Prozent auf 5.896,87 Punkte.
Die Berichtssaison nehme deutlich an Fahrt auf und das binde einige Aufmerksamkeit, sagte ein Marktteilnehmer. Aus seiner Sicht dürften die Bilanzvorlagen den Markt kurzfristig stützen. In Europa stachen unter anderem die Zahlen aus dem Luxusgütersektor positiv hervor. Sowohl LVMH als auch Burberry schnitten Börsianern zufolge besser ab als prognostiziert. Die Papiere der französischen LVMH Moët-Hennessy - Louis Vuitton gewannen nach Umsatzzahlen vom Vorabend 4,97 Prozent auf 115,20 Euro. Ein Analyst sprach von eindrucksvollen Verkäufen, die in allen Bereichen überraschend stark gewesen seien. Für Burberry-Titel ging es um 6,02 Prozent auf 1.222,38 Pence hoch, nachdem die Traditionsmarke im vierten Geschäftsquartal auch mehr als erwartet umgesetzt hatte.
Die Zahlen von Tesco wurden am Markt mit einer gewissen Enttäuschung aufgenommen und die Aktien gingen mit minus 1,61 Prozent auf 394,90 Pence am Ende des Stoxx 50 aus dem Handel. Vor allem die Entwicklung auf dem Heimatmarkt sei schwächer als erwartet gewesen, kommentierte Analyst Nick Coulter von Nomura. /fat/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???