Navigation

AKTIEN EUROPA/Schluss: Freundlich - Stabilisierung des Euro stützt

Dieser Inhalt wurde am 17. Mai 2010 - 18:22 publiziert

PARIS/LONDON (awp international) - Gestützt auf eine Stabilisierung des Euro und auf positive Unternehmensnachrichten sind die europäischen Börsen am Montag freundlich in die neue Handelswoche gestartet. Der Euro konnte sich nach seiner rasanten Talfahrt in den vergangenen Handelstagen stabilisieren und im Verlauf sogar zu einer leichten Erholung ansetzen. Diesen positiven Impuls hätten die Aktienmärkte gerne aufgenommen und sich nach der Talfahrt vor dem Wochenende ebenfalls stabilisiert, sagten Händler. Am Abend fielen die Indizes wegen der schwächeren Wall Street und angesichts des wieder ins Minus rutschenden Euro aber von ihren Tageshochs zurück.
Der Leitindex der Euro-Zone EuroStoxx 50 behauptete schliesslich ein Plus von 0,05 Prozent auf 2.635,34 Punkte, der Stoxx Europe 50 gewann 0,14 Prozent auf 2.424,79 Punkte. Der Pariser Leitindex Cac 40 fiel dagegen um 0,47 Prozent auf 3.543,55 Punkte, in London gab der FTSE 100 0,01 Prozent auf 5.262,54 Punkte ab.
Die zum Wochenausklang stark unter Druck stehenden Finanzwerte trugen zur Stabilisierung der Märkte bei und zählten zeitweise zu den Favoriten im europäischen Handel. Der Branchenindex Stoxx Europe 600 Banken sackte aber im späten Geschäft wieder von seinem Tageshoch ab und musste schliesslich ein kleines Minus von 0,03 Prozent hinnehmen. Während Aktien der Societe Generale ohne neue Unternehmensnachrichten 0,57 Prozent auf 35,450 Euro zulegten, zählten Papiere der BBVA mit minus 1,78 Prozent auf 8,624 Euro zu den klaren Verlierern. Banco Popolare überraschten mit guten Quartalszahlen und schossen um 7,16 Prozent auf 4,4525 Euro hoch.
Grösster Gewinner waren Telekommunikationswerte mit einem Plus von 0,80 Prozent um Stoxx Europe 600 Telecommunications . Tagessieger im EuroStoxx 50 waren Telefonica-Aktien mit plus 1,51 Prozent auf 15,10 Euro. Die Analysten der Schweizer Grossbank UBS hatten ihre Einstufung für die Titel auf "Buy" mit dem Kursziel 22,00 Euro belassen.
In London schlossen die Aktien von BP nach anfänglichen Kursgewinnen mit 0,06 Prozent im Minus bei 531,19 Britischen Pence. Dabei hatte der Ölkonzern von Fortschritten bei der Abdichtung des Öllecks im Golf von Mexiko berichtet. Die Ölpreise waren im Tagesverlauf allerdings deutlich gesunken. Prudential sackten um 1,47 Prozent auf 540,70 Pence ab. Der Versicherer will zur Übernahme des AIG-Asiengeschäfts neue Aktien ausgeben. Man Group büssten 8,85 Prozent auf 202,05 Pence ein. Der weltweit grösste Hedgefonds will den kleineren Konkurrenten GLG Partners aus den USA übernehmen. Börsianer schätzten aber die Prämie von rund 55 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag als teuer ein./fat/he

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?