Navigation

AKTIEN EUROPA/Schluss: Verluste - Risikobereitschaft schwindet, IWF-Aussagen

Dieser Inhalt wurde am 12. Mai 2011 - 17:49 publiziert

PARIS/LONDON (awp international) - Ein skeptischerer Blick der Anleger auf die Entwicklung der Weltwirtschaft hat an Europas Börsen am Donnerstag für Kursverluste gesorgt. Es gebe etwa Sorgen um eine Abkühlung in China, was wiederum die Risikobereitschaft sinken lasse, sagten Börsianer. Dies äussere sich in sinkenden Rohstoffpreisen. Analyst Andre Saenger von IG Markets verwies zudem auf Aussagen des Internationalen Währungsfonds (IWF) zur Euro-Schuldenkrise. Im halbjährlichen Europa-Ausblick des IWF hiess es, dass die Ansteckung der Kernländer der Eurozone eine konkrete Gefahr bleibe.
Der Leitindex EuroStoxx 50 büsste am Ende 0,86 Prozent auf 2.917,05 Punkte ein, nachdem er die vergangenen beiden Tage noch im Plus geschlossen hatte. Der Cac 40 in Paris verlor ebenfalls 0,86 Prozent auf 4.023,29 Punkte, für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,52 Prozent auf 5.944,96 Punkte nach unten./chs/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen