Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Angetrieben von guten Zahlen von JPMorgan hat der Dax seine Kursgewinne am Mittwoch ausgebaut. Der Leitindex kletterte in einer Gegenbewegung auf den schwachen Wochenstart bis zum Nachmittag um 1,20 Prozent auf 7.188,10 Punkte. Der MDax mittelgrosser Werte kletterte um 0,80 Prozent auf 10.391,09 Punkte und der Technologieindex TecDax zog um 1,47 Prozent auf 922,87 Punkte an.
Finanztitel standen aus unterschiedlichen Gründen besonders im Fokus. Die Aktien der Deutschen Bank gewannen nach den Quartalsergebnissen der US-Investmentbank 1,99 Prozent auf 42,835 Euro. JPMorgan hat im Auftaktquartal bei leicht besseren Erträgen die durchschnittlichen Ergebniserwartungen des Marktes deutlich übertroffen. Auch die noch optimistischeren Flüsterschätzungen seien getoppt worden, sagte ein Börsianer. Laut "Wall Street Journal" plant die Deutsche Bank zudem eine Neuordnung ihres US-Geschäfts.
COMMERZBANK RUTSCHEN ANS DAX-ENDE
Commerzbank-Titel rutschten unter dem Eindruck des ersten Schritts der milliardenschweren Kapitalerhöhung mit einem Minus von 5,45 Prozent auf 4,666 Euro an das Dax-Ende. Am Nachmittag werden die Bücher für die Pflichtumtauschanleihen (Comen) geschlossen und der Bezugspreis genannt. Einem Händler zufolge liegt eine Indikation für die Comen bei 4,00 bis 4,75 Euro, andere erwarten den Preis "wohl nicht unter 4,25 Euro". Ein solcher Preis würde eher am unteren Rand der erwarteten Spanne liegen und die Markterwartungen enttäuschen, erklärten Börsianer die Kursverluste.
Beim Stahlkonzern ThyssenKrupp denkt der Vorstand über den Verkauf von Konzerngesellschaften mit mehreren Milliarden Euro Umsatz nach, wie die "Financial Times Deutschland" berichtete. Die Aktie gewann 2,34 Prozent. Die Aktien von HeidelbergCement verteuerten sich um 4,10 Prozent auf 50,42 Euro, nachdem die Analysten von Exane BNP Paribas das Papier zum Kauf empfiehlt.
DAIMLER BLEIBT BEI ZIELEN - TOGNUM-ÜBERNAHME ZIEHT SICH
Etwas weniger stark legte der Daimler-Kurs . Die Aktien des Autobauers gewannen 1,21 Prozent auf 51,08 Euro. Konzernchef Dieter Zetsche will sich bei seinen ehrgeizigen Wachstumszielen für 2011 auch von der Katastrophe in Japan nicht bremsen lassen, wie er bei der Hauptversammlung deutlich machte. Zuvor hatte der auch für China zuständige Daimler Manager Ulrich Walker der "Börsen-Zeitung" erklärt, die Stuttgarter wollten im Jahr 2015 wenigsten 300.000 Pkw der Kernmarke Mercedes in dem Land verkaufen.
Bei der geplanten Tognum-Übernahme kommen Daimler und Rolls-Royce aber nur schleppend voran. Bisher hätten die beiden Bieter 28,43 Prozent des Aktienkapitals angeboten bekommen, teilten sie mit. Händler hatten zudem auf einen Medienbericht verwiesen, wonach sich aus einem Wertgutachten ein angemessener Übernahmepreis zwischen 25 und 29 Euro ergebe. Tognum-Aktien legten um 0,33 Prozent zu.
Im TecDax fielen noch die Papiere von Evotec mit einem Kursgewinn von gut 4 Prozent positiv auf. Die Commerzbank empfiehlt die Aktien in einer Erstbewertung zum Kauf. Das Kursziel setzten die Analysten auf 4,15 Euro./la
--- Von Alexander Gibson, dpa-AFX ---

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???