Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Angetrieben von einer guten Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich der Dax am Freitag etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. Der deutsche Leitindex stieg gegen Mittag um 0,57 Prozent auf 7.064,33 Punkte. Für den MDax ging es um 0,11 Prozent auf 10.086,72 Punkte nach oben und der TecDax konnte gar 0,74 Prozent auf 869,57 Punkte zulegen.
Wie das Ifo-Institut am Morgen bekanntgab, hat sich der Ifo-Geschäftsklimaindex im Januar überraschend nochmals aufgehellt und so den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung erreicht. "Die Frühindikatoren scheinen weltweit wieder nach oben zu drehen", kommentierte Marktanalyst Frank Geilfuss vom Bankhaus Löbbecke den Rekordstand beim Ifo. Zudem sei hilfreich gewesen, dass es am Vortag wieder gute Quartalszahlen aus den USA gegeben habe, die den positiven Verlauf der Berichtssaison unterstrichen hätten. Im Tagesverlauf folgen weitere US-Unternehmen mit ihren Ergebnissen.
THYSSENKRUPP VOR DER HV MIT ECKDATEN ZUM ERSTEN QUARTAL
ThyssenKrupp drehten nach einem schwächeren Start ins Plus und gewannen zuletzt 0,70 Prozent auf 30,075 Euro. Positiv aufgenommen wurden veröffentlichte Eckdaten zum ersten Quartal. Bei der an diesem Freitag stattfindenden Hauptversammlung steht der Konzern zudem vor einem Chefwechsel. Der scheidende Konzernchef Ekkehard Schulz wird vom ehemaligen Siemens-Manager Heinrich Hiesinger abgelöst. Beiersdorf legten 1,13 Prozent auf 40,215 Euro zu, wurden zuvor allerdings schon bei bis zu 40,465 Euro gehandelt. Laut Händlern sorgten Spekulationen über einen Ausstieg der Aktionärsfamilie Herz für Auftrieb.
Am Indexende lagen dagegen die vortags schon schwachen Volkswagen-Papiere , die um weitere 2,41 Prozent auf 113,25 Euro nachgaben. Händler führten dies weiterhin darauf zurück, dass es jüngst einen Favoritenwechsel gegeben habe. Autowerte würden verkauft, Finanzwerte und Versorger seien dagegen gefragt. Entsprechend stiegen Commerzbank-Papiere als bester Dax-Wert um 2,89 Prozent auf 30,075 Euro.
SKY UND KLÖCKNER IM MDAX GEFRAGT
Im MDax schnellten Sky Deutschland an der Spitze um 5,25 Prozent auf 2,548 Euro hoch, was ein Händler als Nachwehen einer Kurszielerhöhung vom Vortag ansah. Am Donnerstag hatte JPMorgan das Ziel für die Aktien des Bezahlsenders von 1,15 auf 2,70 Euro mehr als verdoppelt, die "Neutral"-Einstufung aber beibehalten. In dem insgesamt schwächeren Markt am Vortag sei das wohl untergegangen, so der Börsianer.
Klöckner & Co gewannen 3,49 Prozent auf 24,63 Euro und notierten damit so hoch wie seit September 2008 nicht mehr. Die Titel knüpften an ihre Kursrally vom Vortag an und profitierten dabei von Zeitungsberichten über weitere Zukäufe. Nach der am Donnerstag angekündigten Übernahme des US-Wettbewerbers Macsteel sei zwar ein erheblicher Teil der finanziellen Mittel aufgebraucht, weitere Zukäufe würden aber dennoch angepeilt. Im Fokus stehe nun Brasilien, auch kleinere Zukäufe in den USA seien denkbar.
MORPHOSYS VERFEHLT EIGENE ZIELE
Kräftig nach unten ging es dagegen bei den Papieren von Morphosys , die 4,40 Prozent auf 19,67 Euro einbüssten und damit das Schlusslicht im TecDax waren. Das Biotechnologie-Unternehmen hat nach vorläufigen Berechnungen seine erst im Dezember nach oben geschraubten Ziele für den Umsatz und den operativen Gewinn des Jahres 2010 nicht erreicht. Begründet wurde dies mit einer Vorauszahlung von Pfizer , die nicht wie zunächst angenommen vollständig im Jahr 2010 verbucht werden konnte./tih/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???