Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Ohne US-Vorgaben nach dem langen Wochenende an der Wall Street dürfte sich der deutsche Aktienmarkt zum Handelsstart am Dienstag etwas von seinen jüngsten Verlusten erholen. Der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den Leitindex Dax , der seit dem 21. Juni mehr als acht Prozent verlor, notierte gegen 8.10 Uhr bei 5.848 Punkten und damit 0,24 Prozent höher als zum Xetra-Schluss am Montag.
"Von der Wall Street kommen wegen des Feiertags zu Wochenbeginn keine Richtungsimpulse", sagte ein Börsianer. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial verbesserte sich seit dem Xetra-Schluss vom Montag aber um 0,33 Prozent. Auch der Nikkei-225-Index zeigte sich am Morgen in Tokio etwas erholt. Händlern zufolge war der Handel allerdings weiterhin von niedrigen Umsätzen geprägt. Am Nachmittag könnte der Handelsstart an der Wall Street dann neue Impulse geben, gefolgt vom ISM-Index für das US-Dienstleistungsgewerbe.
INFINEON VORBÖRSLICH NACH HOCHSTUFUNG GEFRAGT
Vorbörslich waren bei Lang & Schwarz die Aktien von Infineon gefragt. Ein Händler begründete dies vor allem mit der Hochstufung durch Merrill Lynch von "Underperform" auf "Neutral". Weitere Impulse gäben positive Aussagen zur Chipkartensparte im "Handelsblatt". Demnach rechnet der Halbleiterkonzern auch in der zuletzt vergleichsweise schwachen Sparte mit einer stärkeren Erholung. Spartenchef Helmut Gassel stellte in der Zeitung für die Branche hohe einstellige Wachstumsraten für die nächsten Jahre in Aussicht.
Solarwerte wie Solarworld und Q-Cells standen vorbörslich mit einem Kompromiss zur Kürzung der staatlichen Solar-Förderung im Blickfeld, entwickelten sich bei Lang & Schwarz jedoch uneinheitlich. Es bleibt unterm Strich bei der beschlossenen Senkung von 11 bis 16 Prozent, die jedoch in vollem Umfang erst drei Monate später kommt. Die maximale Kürzung gilt demnach erst für Strom aus Anlagen, die erst nach dem 30. September 2010 in Betrieb genommen werden.
CELESIO MIT ÜBERNAHMEFANTASIE
Celesio rückten erneut mit Übernahmefantasie in den Fokus der Anleger. Anknüpfend an frühere Medienberichte spricht nun auch die "Financial Times Deutschland" (FTD) davon, dass Celesio ein potenzieller Übernahmekandidat sei. Da Konkurrent Phoenix eine erfolgreiche Umschuldung vollzogen hat und damit einer Zerschlagung entgangen ist. Gehandelt werden aus den USA der Gesundheitsdienstleister Medco und der Pharmahändler McKesson. Ein Händler sah darin aber wenig Neues, die Aktie war vorbörslich auch kaum bewegt.
Aktien von DIC Asset werden am Dienstag ex Dividende gehandelt und dürften nur optisch unter den Verlierern sein. Das Immobilienunternehmen schüttet 0,30 Euro je Papier an seine Aktionäre aus./tih/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???