Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Dank positiver Vorgaben dürfte der Dax am Montag an seine jüngste Rally anknüpfen. Der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex notierte gegen 8.05 Uhr bei 7.231 Punkten und damit 0,21 Prozent über dem Xetra-Vortagsschluss. Zwischenzeitlich erreichte er sogar die Marke von 7.234 Punkten, was das höchste Niveau seit Januar 2008 bedeutete.
Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann 0,37 Prozent seit dem Handelsschluss auf Xetra am Freitag, und auch die asiatischen Börsen tendierten am Morgen fester. Der Terminkalender ist zum Wochenbeginn noch übersichtlich.
Mit Blick auf die Einzelwerte dürfte der Fokus der Anleger auf der laufenden Berichtssaison liegen. So hat der Maschinenbau-Konzern Gea Group dank eines kräftigen Umsatzplus' im Schlussquartal sein Jahresziel geschafft. Und abgesehen vom operativen Gewinn lagen die Quartalszahlen über den Schätzungen der von dpa-AFX befragten Analysten. Einen konkreten Ausblick auf das jüngst angelaufene Jahr gab das Unternehmen nicht.
Im Dax sollten nach einem Medienbericht die Aktien der Deutschen Telekom im Auge behalten werden. Demnach stehe die Mobilfunksparte in den USA kurz vor einem Kauf der Mobilfunkfrequenzen von dem Branchenkollegen Clearwire. Einer über die Angelegenheit informierten Person zufolge könne ein Abschluss bis zum Ende des ersten Quartals erfolgen, heisse es im Bericht. Ein Börsianer hielt die Angelegenheit angesichts fehlender Details für schwer zu beurteilen. Er kann sich jedoch in der Hoffnung auf ein mögliches Schnäppchen eine positive Marktreaktion vorstellen.
TUI STELLT VERTRIEB IM MASSENMARKT NEU AUF
Auch die Titel von Tui könnten Händlern zufolge zu den Gewinnern zählen. Der Reiseveranstalter stellt seine Exklusiv-Angebote und den Vertrieb im preisgünstigen Massenmarkt neu auf.
Solarwerte wie Q-Cells und Solarworld sollten ebenfalls einen Blick wert sein. Börsianer verwiesen auf einen Medienbericht, wonach Grossbritannien eine Überprüfung der Anreizprogramme für Solarmodule plane. Der Grund sei, dass Unternehmen Subventionen einstrichen, die für Privatpersonen gedacht seien, heisse es in dem Bericht ohne Angaben von Quellen. Die Meldung sei zwar leicht negativ, meinte ein Händler. Da Grossbritannien aber nicht der grösste Markt für Solarmodule sei, dürften die Solaraktien kaum auf den Bericht reagieren. Der Fokus liege vielmehr auf den Eckdaten, die Solarworld gegen 8.00 Uhr veröffentlichte. Demzufolge will das Unternehmen die Dividende von 16 auf 19 Euro-Cent je Aktie anheben. Auch Drillisch erhöhte seine Ausschüttungen an die Aktionäre./la/gl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???