Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) ? Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Montag kaum verändert in die neue Woche starten. Der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den Dax stand gegen 8.05 Uhr bei 7.073,50 Punkten und damit 0,03 Prozent unter dem Xetra-Schlussstand vom Freitag. In der vergangenen Woche war der deutsche Leitindex um 1,84 Prozent geklettert.
Nur geringfügige Impulse kommen von den Vorgaben: Der Future auf den Leitindex Dow Jones gewann seit dem Xetra-Schluss am Freitag moderate 0,07 Prozent und in Tokio ging der Nikkei 225 nur ein wenig höher aus dem Handel. Zudem bleibt die Wall Street am Montag wegen eines Feiertages geschlossen, so dass von dieser Seite keine weiteren Impulse folgen dürften. Die Agenda ist auch sonst zum Wochenstart spärlich bestückt, erst im Wochenverlauf wird dann vor allem die US-Berichtssaison verstärkt das Marktgeschehen beeinflussen.
Daimler-Aktien gaben im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz um moderate 0,44 Prozent nach. Die Papiere des Autokonzerns standen mit Nachwehen den jüngsten Marktgerüchte im Fokus. Am Freitag hatten die Papiere zugelegt, als Spekulationen aufkamen, dass ThyssenKrupps scheidender Finanzchef Alan Hippe zum Stuttgarter Autobauer wechseln könnte. Wie nun bekannt wurde, wird Hippe allerdings zum Schweizer Pharmakonzern Roche gehen und dort künftig die Finanzen leiten.
Aktien von Brenntag standen indes mit einem Bericht der "Börsen-Zeitung" im Blickfeld. Wie Finanzvorstand (CFO) Jürgen Buchsteiner dem Blatt sagte, will der Chemiedistributeur das günstige Marktumfeld nutzen, um einen milliardenschweren syndizierten Kredit vorzeitig abzulösen. Zwar werde die erste grosse Tranche von gut einer Milliarde Euro aus dem Kredit erst 2014 fällig, die Refinanzierung werde jedoch geprüft, sagte er. Douglas Holding wurden indes von den Analysten von HSBC von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft.
Nach oben ging es indes vorbörslich bei Kontron . Der Kleincomputerhersteller hatte am Freitag nach Börsenschluss vorläufige Zahlen präsentiert und will 2011 die jüngsten durch die internationale Expansion verursachten Probleme endgültig hinter sich lassen. Trotz eines Rekordumsatzes im vierten Quartal sahen Händler die Gewinnentwicklung aber als weniger gut an.
Steigende Kurse gab es vorbörslich auch im TecDax bei Dialog Semiconductor . Der Chiphersteller teilte mit, im vierten Quartal einen Rekordumsatz erzielt zu haben./tih/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???