Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

AKTIEN FRANKFURT/Eröffnung: Dax dreht nach verhaltenem Start ins Plus

FRANKFURT (awp international) - Der Dax hat sich nach einem verhaltenen Start in die verkürzte Handelswoche nach Ostern ins Plus vorgekämpft. Am Dienstag stand der deutsche Leitindex knapp eine Stunde nach dem Börsenstart um 0,12 Prozent höher bei 7.304,04 Punkten. Bereits in der Vorwoche hatte ihn eine Kursrally auf den höchsten Stand seit Anfang März getrieben. Für den MDax der mittelgrossen Werte ging es am Dienstag um 0,26 Prozent auf 10.540,15 Punkte hoch, und der TecDax gewann 0,40 Prozent auf 922,17 Punkte.
Marktanalyst Andre Saenger von IG Markets sah vor allem die schlechten Vorgaben aus Asien, wo die Börsen deutliche Verluste verzeichnet hatten, als Bremsklotz für eine noch positivere Kursentwicklung. Auch aus den USA gab es keine positiven Signale. Aus charttechnischer Sicht hat der Dax laut Saenger aber weiteres Aufwärtspotenzial. Neue Impulse könnte am Nachmittag das US-Verbrauchervertrauen geben. Unternehmensseitig sorgten Zahlen von Puma, Aussagen ausländischer Konkurrenten und Presseberichte für Bewegung.
DEUTSCHE BANK FEST NACH ZAHLEN VON UBS
Die Titel der Deutschen Bank gewannen nach positiv aufgenommenen Zahlen des Konkurrenten UBS 1,44 Prozent auf 41,685 Euro. Die Schweizer Grossbank ist auf Erholungskurs und hat den Vorsteuergewinn zum Jahresbeginn im Vergleich zum Schlussquartal 2010 um eine Milliarde auf 2,2 Milliarden Franken gesteigert. Dabei hatte das Unternehmen von den deutlich gestiegenen Handelsaktivitäten an den Finanzmärkten profitiert. Positiv hob ein Börsianer hervor, dass der Neumittelzufluss die Schätzungen deutlich übertroffen habe. Die Papiere der Deutschen Börse legten nach Aussagen zu Kosteneinsparungen durch die geplante Fusion mit der NYSE Euronext um 1,00 Prozent auf 55,65 Euro zu. Die beiden Konzerne kalkulieren laut einem Bericht in der "Financial Times"nun mit höheren Kosteneinsparungen, was den Gewinn nach oben treiben und den Zusammenschluss damit für die Aktionäre attraktiver machen würde.
Bei Merck KGaA liess eine positive Studie die Aktien um 2,73 Prozent auf 68,92 Euro steigen, womit sie den ersten Platz im Dax belegten. Die Commerzbank stufte die Titel des Pharmaunternehmens von "Hold" auf "Add" hoch und erhöhte das Kursziel von 67 auf 75 Euro. Im Zuge der Neubesetzung des Vorstands dürfte die Restrukturierung der Pharmasparte Merck Serono im zweiten Halbjahr eingeleitet werden, schrieb Analyst Daniel Wendorff. Dies sollte die operative Gewinnmarge des Segments um bis zu 3,8 Prozent steigern.
GUTE QUARTALSZAHLEN TREIBEN PUMA AN
Die Aktien des Gaseherstellers Linde gaben ungeachtet einer zweistelligen Umsatzsteigerung beim französischen Rivalen Air Liquide 0,25 Prozent auf 119,10 Euro ab. Bei Puma sorgten indes gute Quartalszahlen für Gewinne von 3,50 Prozent auf 215,90 Euro. Der Sportartikelhersteller nimmt nach einem starken Jahresauftakt beim Umsatz erstmals die Rekordmarke von drei Milliarden Euro ins Visier. Im Vergleich zum Vorjahresergebnis von 2,7 Milliarden Euro entspräche dies einer Steigerung von gut zehn Prozent, was mehr wäre, als das vom französischen Luxusgüterkonzern PPR kontrollierte Unternehmen bislang prognostiziert hatte.
Positive Geschäftserwartungen eines US-Konkurrenten gaben den Aktien von Aixtron etwas Auftrieb, sie stiegen um 0,72 Prozent auf 29,200 Euro. Der Chipindustrie-Ausrüster Veeco Instruments erwartet, im zweiten Quartal den Auftragseingang dank einer starken Nachfrage aus China um mindestens 25 Prozent zu steigern. Nachbörslich stieg die Veeco-Aktie um knapp fünf Prozent. "Diese Aussagen über die anhaltende Auftragsstärke aus China sollten auch Aixtron helfen", sagte ein Börsianer. Barclays hatte indes das Kursziel für die Titel des auf Leuchtdioden-Anlagen spezialisierten Maschinenbauers von 33 auf 27 Euro gesenkt und das Votum "Equal-weight." bestätigt./gl/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.