Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine jüngste Talfahrt erst einmal gestoppt. Der Dax schwankte im frühen Handel um seinen Vortagesschluss und legte zuletzt um 0,17 Prozent zu auf 6.164,57 Punkte, nachdem er am Vortag noch 2,10 Prozent verloren hatte. Für den MDax ging es um 0,12 Prozent auf 8.328,69 Punkte nach oben und der TecDax stieg um 0,55 Prozent auf 748,24 Punkte. Insgesamt aber habe die Unsicherheit wieder zugenommen und Sorgen um die konjunkturelle Entwicklung weltweit belasteten wieder stärker, sagten Händler. Im Fokus stehen weiterhin die Zahlen aus der Bilanzsaison mit RWE und K+S als Highlights aus dem Dax.
Der zweitgrösste deutsche Energiekonzern RWE steigerte im ersten Halbjahr seinen Gewinn. Dabei profitierte das Unternehmen von der Konjunkturerholung und der Integration des im vergangenen Jahr gekauften niederländischen Energiekonzerns Essent. Allerdings dominiere bei den Versorgern weiterhin die Diskussion um die Steuerpläne der Regierung und auch um die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke, meinte ein Händler. Insofern fielen die Titel um 0,09 Prozent auf 54,14 Euro.
Auch der Düngemittel- und Salzproduzent K+S meldete dank der anziehenden Düngernachfrage einen kräftigen Gewinnsprung. Die Zahlen fielen zwar einer ersten Händlereinschätzung zufolge "besser als erwartet" aus. Ein anderer Börsianer aber bemängelte die Prognose für den Gewinn vor Zinsen und Steuern im 2010, die wegen Abschreibungen unter den Erwartungen liege. Entsprechend sackten die Anteilsscheine am Dax-Ende um 2,45 Prozent auf 40,97 Euro ab.
STADA-ZAHLEN ENTTÄUSCHEN
Im MDax zählten die Aktien von Stada mit einem Abschlag von 2,00 Prozent auf 24,485 Euro zu den grössten Verlierern. Börsianer begründeten dies mit enttäuschenden Halbjahreszahlen des Arzneimittelherstellers.
Der Pharmahändler Celesio verdiente im zweiten Quartal dank seiner jüngsten Übernahmen bei einem Umsatzplus operativ mehr. Der Umsatz habe die Erwartungen übertroffen, wohingegen der Gewinn schwächer als gedacht ausgefallen sei, urteilte ein Börsianer. Die Titel stiegen um 0,11 Prozent auf 17,65 Euro.
Ferner steigerte der Medizintechnik-Anbieter Carl Zeiss Meditec in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2009/2010 Umsatz wie auch Ergebnis. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern übertraf die Erwartungen der von dpa-AFX befragten Analysten, die Aktien steigen um 0,77 Prozent auf 11,73 Euro.
Q-CELLS SCHNELLEN NACH GUTEN ZAHLEN IN DIE HÖHE
Im TecDax schnellten zudem die Aktien von Q-Cells nach guten Zahlen um 8,15 Prozent auf 5,668 Euro in die Höhe. Das Solarunternehmen erzielte im abgelaufenen Quartal erstmals seit einem Jahr wieder einen operativen Gewinn. Nach Zahlen in Bewegung geraten auch die Titel des Solarzulieferers Centrotherm Photovoltaics , die als zweitbester Wert im Index um 4,55 Prozent nach oben kletterten.
Nach sechs verlustreichen Quartalen in Folge kehrte schliesslich der zweitgrösste deutsche Stahlhersteller Salzgitter zwischen April und Juni wieder in die Gewinnzone zurück. Das Zahlenwerk bot jedoch keine Überraschungen, so dass die Papiere um 1,49 Prozent auf 51,71 Euro nachgaben. Beim Chemiekalienhändler Brenntag laufen indes dank der guten Nachfrage die Geschäfte wieder rund. Dabei übertraf das Unternehmen die Schätzungen der Analysten leicht. In der Folge stiegen die Papiere um 0,87 Prozent. Mit Zahlen in den Blick rückte zudem das auf Einkaufzentren spezialisierten Immobilienunternehmen Deutsche Euroshop , die Aktien legten um 0,21Prozent zu./la/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???