Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Positive Impulse aus Übersee haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag gestützt. In den ersten 45 Minuten stieg der Leitindex Dax um 0,27 Prozent auf 7.181,45 Punkte, nachdem er am gestrigen Rosenmontag in einem nachrichtenarmen Handel noch um 0,24 Prozent gefallen war. Der MDax der mittelgrossen Werte rückte am Dienstag um 0,19 Prozent auf 10.183,56 Punkte vor. Der TecDax zeigte sich mit einem minimalen Plus von 0,05 Prozent auf 896,88 Punkte kaum verändert.
Der Wall Street war es im späten Handel gelungen, einen Teil der früheren Verluste einzudämmen und der Future auf den US-Leitindex Dow Jones gewann seit dem Xetra-Schluss am Vorabend 0,17 Prozent hinzu. In Tokio ging der Leitindex Nikkei 225 am Dienstag mit einem leichten Plus aus den Handel. Laut Terry Pratt, Analyst bei IG Markets, dürften die Märkte aber weiterhin nach dem Ton der Ölmärkte tanzen.
KLÖCO-AKTIEN AUF BERG- UND TALFAHRT
Hierzulande sorgten die überraschend guten Geschäftszahlen von Klöckner & Co (KlöCo) für Gesprächsstoff. Der Duisburger Stahlhändler hatte im vergangenen Jahr die Rückkehr in die schwarzen Zahlen geschafft. Dabei hatte das Unternehmen von Zukäufen und dem Wirtschaftsaufschwung profitiert. Das Zahlenwerk überraschte einem Händler zufolge sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn positiv. Der Dividendenvorschlag habe die Markterwartungen leicht übertroffen. Die KlöCo-Aktien schnellten zum Handelsbeginn zunächst um mehr als zwei Prozent in die Höhe, litten dann aber unter Gewinnmitnahmen nach dem guten Zahlenwerk und fielen zuletzt um 2,16 Prozent auf 23,53 Euro. Der Ausblick habe wenig Neues geboten, merkte der Börsianer zusätzlich an.
Die ebenfalls im MDax notierten Aktien von Tognum bleiben wegen der anhaltenden Übernahmefantasie im Blick. Nachdem Daimler am Vortag bestätigt hatte, mit dem Motorenbauer Rolls-Royce Gespräche zur Übernahme des Herstellers von Grossdieselmotoren zu führen, äusserte sich nun Börsianern zufolge der Tognum-Anteilseigner Delta Lloyd zu Wort. Händler verwiesen auf einen Medienbericht, in dem ein Fondsmanager des niederländischen Versicherers die gebotenen 24,00 Euro je Aktie als zu niedrig bezeichnet habe. Vor diesem Hintergrund stiegen die Tognum-Aktien um 0,48 Prozent auf 22,885 Euro.
VW NACH POSITIVER STUDIE AN DER DAX-SPITZE
An der Dax-Spitze kletterten die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) um 1,55 Prozent auf 117,75 Euro. UBS-Experte Philippe Houchois hatte die Papiere zuvor von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und ein Kursziel von 135,00 Euro genannt. Sein Votum reflektiere die breite Aufstellung des Automobilkonzerns in den verschiedenen Zielmärkten, schrieb der Experte in der Studie. Die Kapazitätsanalyse für China stimme zuversichtlich, und mittelfristig könnte das US-Geschäft den operativen Gewinn beachtlich steigern.
Dahinter profitierten die Aktien der Lufthansa mit plus 1,31 Prozent auf 14,64 Euro von guten Verkehrszahlen des Branchenkollegen Air France-KLM . Die Fluggesellschaft hatte im Februar trotz politischer Unruhen im Nahen Osten und in Nordafrika mehr Passagiere befördert als ein Jahr zuvor.
STRATEC BIOMEDICAL SACKEN AB
Im TecDax hingegen sackten die Papiere von Stratec Biomedical Systems nach der Vorlage von Geschäftszahlen für 2010 um 5,40 Prozent auf 30,65 Euro ab. Laut Börsianern fiel vor allem die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern des Biotech-Unternehmens schlechter als erwartet aus./la/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???