Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Freundliche US-Vorgaben sowie die endgültigen Zahlen von SAP dürften den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch zu Handelsbeginn stützen. Der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex stand gegen 8.05 Uhr bei 7.090 Punkten und damit um 0,44 Prozent über dem Xetra-Schlussstand vom Vortag.
Die Wall Street gibt laut Händlern den positiven Impuls. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hatte dank einer deutlichen Erholung im späten Handel fast noch den Weg ins Plus geschafft. Diesen Trend setzte der Future auf den US-Leitindex nachbörslich fort und gewann 0,68 Prozent seit dem Xetra-Schluss. Verantwortlich machten Börsianer anhaltenden Optimismus für die weitere Berichtssaison sowie eine positiv aufgenommene Rede des US-Präsidenten Barack Obama. Er appellierte an die politische Geschlossenheit und will Amerika als Wirtschaftsmacht aufmöbeln. Nach Börsenschluss dürfte dann noch die Zinsentscheidung der Fed ein Thema werden.
Die endgültigen Zahlen des Softwarekonzerns SAP lagen laut Händlern im Rahmen der bereits gemeldeten Quartalszahlen. Positiv seien sowohl die Ankündigung, die Dividende anheben zu wollen, sowie der Ausblick. Demnach rechnet der grösste deutsche Softwarekonzern mit einem Margenanstieg um 0,5 bis zu 1,00 Prozent im gerade angelaufenen Jahr. Im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz (L&S) legten die Papiere am Morgen um mehr als ein Prozent zu.
ABB-ZAHLEN KÖNNTEN SIEMENS WEITER STÜTZEN
Siemens-Aktien rückten erneut in den Blick: Der Schweizer Konkurrent ABB hatte sich überraschend über die Geschäftsentwicklung im vierten Quartal 2010 geäussert. Demnach wird beim Auftragseingang, dem EBIT und dem Konzerngewinn gegenüber dem Vorjahresquartal mit einem Wachstum im zweistelligen Prozentbereich gerechnet. In dem für 2011 bestätigten Ausblick geht das Management davon aus, dass das anhaltende Industriewachstum die früh- und mittelzyklischen Geschäftsfelder im Energie- und Automationsbereich unterstützen werde. Ein Händler wertete die Zahlen positiv. Nachdem Siemens am Vortag selbst seine Bilanz präsentiert hatte, dürften die ABB-Daten den Kurs weiter stützen. Siemens handeln aber an diesem Mittwoch ex Dividende, was den Titel optisch belastet. Der Elektrokonzern schüttet 2,70 Euro je Aktie an seine Aktionäre aus.
Auch ThyssenKrupp tendierten vorbörslich freundlich. Dem "Handelsblatt" zufolge könnte der deutsche Stahlkonzern ähnlich wie der grössere Konkurrent ArcelorMittal seine Edelstahlsparte abspalten. Laut Händlern ist das aber weder neu noch überraschend. ThyssenKrupp habe bereits in der Vergangenheit über verschiedene Lösungen für die Sparte nachgedacht, sich letztendlich aber für eine Restrukturierung entschieden.
FREDERIKSEN HÄLT ERHÖHT ANTEIL AN TUI TRAVEL
Tui-Papiere legten nach einer Änderung in der Aktionärsstruktur von Tui Travel bei L&S um knapp ein Prozent zu. Der Grossaktionär des Reise- und Schifffahrtskonzerns, John Fredriksen, hat einer Mitteilung zufolge seinen Anteil an der Tochter Tui Travel über seine Gesellschaft Monteray Enterprises auf 3,31 Prozent aufgestockt. "Das könnte darauf hindeuten, dass Tui ihre Tui Travel-Beteiligung erhöhen will", sagte ein Börsianer. Hierüber sei bereits berichtet worden. Er erwartet eine positive Reaktion der britischen Tochter, für Tui sei die Meldung neutral.
Für die Aktien von Constantin Film dürfte der Tod von Filmproduzent Bernd Eichinger einem Händler zufolge eine schlechte NachrichtŽsein. "Eichinger hat seine Constantin-Anteile zwar bereits 2006 an Highlight Film verkauft", so der Börsianer. "Er hat aber weiter Kassenschlager für Constantin produziert." Die Aktie dürfte daher aus seiner Sicht negativ auf die überraschende Todesnachricht reagieren. Eichinger erlitt am Montagabend während eines Essens mit Familie und Freunden einen Herzinfarkt, wie am Vorabend bekannt wurde./rum/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???