Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag moderat zugelegt. Der deutsche Leitindex Dax stieg gegen Ende der ersten Handelsstunde um 0,29 Prozent auf 7.044,55 Punkte. Für den MDax ging es um 0,19 Prozent auf 10.094,95 Punkte nach oben und auch der TecDax konnte 0,48 Prozent auf 867,36 Punkte zulegen.
Laut Ben Potter, Analyst bei IG Markets, dürften die Sorgen um eine geldpolitische Straffung in China die Marktteilnehmer auch noch am Freitag beschäftigen. Für neue Impulse könnte am Vormittag zudem der Ifo-Index sorgen, bevor im weiteren Verlauf die US-Berichtssaison mit General Electric und der Bank of America erneut in den Mittelpunkt rückt. Die Vorgaben geben indes keine klare Richtung vor: Die Wall Street hatte am Donnerstag zwar etwas schwächer geschlossen, konnte sich dabei aber wieder deutlich von ihrem früh erreichten Tagestief erholen. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones legte seit dem Xetra-Schluss am Vortag um 0,46 Prozent zu. In Asien tendierten die Börsen indes überwiegend schwächer.
THYSSENKRUPP VOR DER HV MIT ECKDATEN ZUM ERSTEN QUARTAL
Papiere von ThyssenKrupp gaben vor der am Freitag anstehenden Hauptversammlung um 0,07 Prozent auf 29,845 Euro nach. Der Stahl- und Industriegüterkonzern hatte zuvor Eckdaten zum ersten Quartal veröffentlicht und den Umsatz kräftig gesteigert. Der operative Gewinn stagnierte dagegen wegen Anlaufverlusten in den neuen Stahlwerken in Brasilien und den USA. Von Analysten und Händlern gab es zunächst positive Kommentare zu den Zahlen. Bei der Hauptversammlung steht der Konzern zudem vor einem Chefwechsel. Der scheidende Konzernchef Ekkehard Schulz wird vom ehemaligen Siemens-Manager Heinrich Hiesinger abgelöst.
Die Darmstädter Merck KGaA hat indes in Europa endgültig keine Zulassung für ihre Cladribin-Tabletten als Therapie der schubförmigen Multiplen Sklerose (MS) erhalten. Aktien des Chemie- und Pharmakonzerns rutschten zunächst kurz ab, erholten sich aber schnell wieder und legten zuletzt 0,13 Prozent auf 59,89 Euro zu. Das wissenschaftliche Komitee der europäischen Zulassungsbehörde EMA hat mit der Anlehnung seine bisherige Entscheidung bestätigt.
KLÖCKNER-TITEL STEIGEN WEITER ? MORPHOSYS VERFEHLT EIGENE ZIELE
Im MDax knüpften Klöckner & Co indes als zweitbester Indexwert an ihre Kursrally vom Vortag an und gewannen 2,06 Prozent auf 24,290 Euro. Nach der am Donnerstag angekündigten Übernahme des US-Wettbewerbers Macsteel peilt der Stahlhändler weitere Zukäufe an. "Ein erheblicher Teil der finanziellen Mittel ist mit der geplanten Übernahme aufgebraucht, dennoch wären noch Mittel für weitere Akquisitionen verfügbar", sagte Vorstandschef Gisbert Rühl dem "Handelsblatt". Im Fokus stehe nun Brasilien, auch kleinere Zukäufe in den USA seien denkbar. Gegenüber der "Börsen-Zeitung" bestätigte Rühl, dass der Konzern sein für 2010 angestrebtes Gewinnziel erreicht habe. Händler kommentierten, dass dies aber schon erwartet worden sei.
Kräftig nach unten ging es dagegen bei den Papieren von Morphosys , die als Schlusslicht im TecDax 4,88 Prozent auf 19,570 Euro einbüssten. Das Biotechnologie-Unternehmen hat nach vorläufigen Berechnungen seine erst im Dezember nach oben geschraubten Ziele für den Umsatz und den operativen Gewinn des Jahres 2010 nicht erreicht. Ein Analyst begründete die verfehlten Ziele damit, dass Morphosys eine Vorauszahlung des US-Pharmakonzerns Pfizer nicht wie erwartet vollständig habe verbuchen können./tih/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???