Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Gestützt auf positiv aufgenommene Daten aus China hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag mit Gewinnen eröffnet. Der Dax knüpfte an seine zaghafte Erholung vom Vortag an und gewann am Morgen 1,17 Prozent auf 7.167,97 Punkte. Damit distanzierte sich der deutsche Leitindex von der von Börsianern als entscheidend wichtig eingeschätzten Marke von 7.000 Punkten. Der MDax mittelgrosser Werte legte um 0,88 Prozent auf 10.663,12 Punkte zu und auch der TecDax lag mit 1,09 Prozent im Plus bei 887,22 Punkten.
Die gut aufgenommenen Inflationszahlen aus China, die Sorgen vor einer ausufernden Inflation beruhigt hätten, sorgen laut Analyst Ben Potter von IG Markets für positive Stimmung. Sie hätten bereits die asiatischen Börsen nach einem schwächeren Start ins Plus drehen lassen, und auch der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial sprang wieder zurück über die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten. Er gewann 0,45 Prozent seit dem Xetra-Schluss am Vortag. Potter rechnet mit einer wieder steigenden Risikofreude der Anleger und sieht gute Chancen für eine weitere Erholung. Am Nachmittag geben US-Konjunkturdaten neue Impulse. Positiv wirkte indes auch eine Strategienote der Credit Suisse, in der die Anlagestrategen ihre Gewichtung von Aktien weltweit auf die Kaufempfehlung "Overweight" erhöhten.
SOLARWERTE BEI DÜNNER NACHRICHTENLAGE FAVORISIERT
Auf Unternehmensseite gibt es laut Händlern keine marktbewegenden Nachrichten. Entsprechend sorgten vor allem zahlreiche Umstufungen für stärkere Bewegungen bei Einzelwerten: BMW-Titel gaben nach einer Abstufung durch UBS um 0,21 Prozent auf 62,38 Euro nach. Die Aktie war damit der zweitschlechteste Dax-Wert nach Beiersdorf, die ohne neue Nachrichten ein Minus von 0,48 Prozent verzeichneten. Im MDax zogen Klöckner & Co (KlöCo) nach einem positiven Kommentar von Goldman Sachs um 2,45 Prozent auf 20,285 Euro an. Die Analysten der US-Investmentbank haben ihr Kursziel erhöht und die Aktien mit einer "Conviction Buy"-Empfehlung aggressiv zum Kauf empfohlen. Die Papiere der Gea Group zogen an der Indexspitze als zweitbester MDax-Wert um 2,49 Prozent an, nachdem Morgan Stanley die Anteile an dem Maschinenbauer hochgestuft und das Kursziel erhöht hatte.
Zu den Favoriten zählten aber vor allem die zuletzt wieder stark gedrückten Solarwerte wie Solarworld und Q-Cells mit Kursgewinnen von 2,23 und 4,62 Prozent. Laut Händlern wurden die Titel vor allem auch von positiven Studien angetrieben. Zum anderen stützte ein Zeitungsartikel über geplante Zukäufe chinesischer Anbieter in Deutschland. Der Finanzvorstand des Photovoltaikkonzerns LDK Solar , Jack Lai, sagte dem "Handelsblatt": "Wir sind sehr interessiert, bei deutschen Firmen einzusteigen. Dabei ist vor allem die Technologie wichtig." Mit Q-Cells stehe LDK demnach bereits in Verbindung, hob ein Börsianer hervor. Dies gebe der Stimmung für die Solarwerte einen positiven Impuls. Analystin Alla Gorelova von Steubing bleibt aber skeptisch mit dem Blick auf Q-Cells und hält den aktuellen Kurs für zu hoch, um Übernahmeinteressenten anzuziehen./fat/gl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???