Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Dax hat am Donnerstag eine turbulente Handelswoche mit einem Plus von 1,63 Prozent beendet. Nachdem er am Montag noch wegen der Sorgen um die europäische Schuldenkrise und die US-Wirtschaft deutlich in die Knie gegangen war, hatte der Leitindex am Mittwoch dank starker Intel-Zahlen den grössten Kurssprung seit Ende Mai 2010 verzeichnet.
Auch am Donnerstag bekam der Dax Rückenwind von der US- Berichtssaison. Er stieg um 0,64 Prozent auf 7295,49 Punkte schloss damit nur knapp unter der Marke von 7300 Punkten. Vor allem Apple und General Electric (GE) überraschten positiv mit ihren Zahlen. Der MDax kletterte um 0,60 Prozent auf 10 513,28 Punkte, für den TecDax ging es um 0,14 Prozent auf 918,50 Punkte nach oben.
NEGATIVE FAKTOREN MITTLERWEILE EINGEARBEITET
"Die negativen Faktoren sind mittlerweile grösstenteils in den Markt eingearbeitet und dieser kehrt nun zu einer fundamentalen Normalität zurück", kommentierte Thomas Körfgen, Geschäftsführer der SEB Asset Management. Am Karfreitag bleiben die Börsen in Deutschland bis einschliesslich Ostermontag geschlossen. Gehandelt wird dann wieder ab Dienstag kommender Woche.
Auf die Zahlen der US-Firmen GE und Dupont reagierten vor allem die Papiere von Siemens und BASF . Die Titel des Elektrokonzerns gewannen 0,53 Prozent auf 95,97 Euro und die Papiere des Chemieunternehmens verteuerten sich um 0,86 Prozent auf 65,86 Euro.
NEUE GROssAKTIONÄRE BEI ROTH & RAU
Die Zahlen von Morgan Stanley bewerteten Analysten als "akzeptabel" bis "besser als erwartet". Die Titel der Deutschen Bank verbuchten in der Folge ein Plus von 1,73 Prozent auf 41,095 Euro.
Die Aktien von Roth & Rau waren mit einem Aufschlag von 4,62 Prozent auf 23,90 Euro der klare Favorit im TecDax. Der Schweizer Solarzulieferer Meyer Burger bekommt bei der geplanten Übernahme des sächsischen Konkurrenten ungeahnte Schwierigkeiten. Zwei neue Grossaktionäre sind Meyer Burger in die Quere gekommen, wie aus Stimmrechtsmitteilungen vom Donnerstag hervorgeht. Im MDax kletterten die Aktien von Fuchs Petrolub um 2,74 Prozent auf 110,45 Euro. Der Schmierstoff-Hersteller hatte am Vorabend Zahlen präsentiert, die von Experten überwiegend positiv bewertet wurden.
Der EuroStoxx 50 stieg um 0,51 Prozent auf 2936,30 Punkte. Für den Pariser Leitindex ging es ebenfalls nach oben, wohingegen der "Footsie" in London minimal im Minus schloss. Der New Yorker Dow Jones Industrial präsentierte sich zum europäischen Handelsschluss im Plus.
Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,11 (Mittwoch: 3,10) Prozent. Der Rentenindex Rex rückte um 0,04 Prozent vor auf 121,49 Punkte. Der Bund Future legte um 0,33 Prozent zu auf 122,34 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,4584 (1,4515) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6857 (0,6889) Euro./la/wiz
--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---
nnnn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???