Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienleitindex hat am Dienstag erstmals seit rund zweieinhalb Jahren wieder die Marke von 7.100 Punkten überwunden. "Der ZEW-Index hat die Stimmung der Börsianer gehoben und den Dax unterstützt", sagte Marktanalyst André Saenger von IG Markets. Die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) befragten institutionellen Anleger bewerteten die Entwicklung der deutschen Wirtschaft im nächsten halben Jahr positiver als erwartet. Etwas gedrückt wurde die Stimmung hingegen am Nachmittag von schwachen Zahlen der US-Bank Citigroup . Zudem belasteten laut Saenger auch die Querelen innerhalb der EU über eine Ausweitung des Rettungsschirms für verschuldete Euroländer.
Mit plus 0,92 Prozent auf 7.143,45 Punkte ging der Dax schliesslich aus dem Handel. Der MDax , der zeitweise über 11.400 Punkte gestiegen war und damit das höchste Niveau seit November 2007 erreichte, schloss mit einem Aufschlag von 1,04 Prozent auf 10.382,32 Punkte. Mit dem TecDax nahm auch der dritte Index im Bunde alte Höhen in Angriff: Nachdem der Technologiewerte-Index am Morgen bei 893 Punkten sein altes Hoch von Januar 2008 wieder erreichte, beendete er den Tag mit einem Plus von 1,38 Prozent auf 890,04 Punkte.
INFINEON AN DAX-SPITZE
An der Dax-Spitze legten die Infineon-Papiere um 5,37 Prozent auf 7,791 Euro zu und profitierten von einem optimistischen Analystenkommentar der US-Bank Goldman Sachs . Zudem will der japanische Konkurrent und Chiphersteller Elpida einem Pressebericht zufolge noch in diesem Monat die Preise für Speicherchips um etwa zehn Prozent erhöhen. Starke Umsatzzahlen des französische Konkurrent Casino gaben den Aktien von Metro Auftrieb. Sie gewannen 4,04 Prozent auf 53,860 Euro.
Eine Hochstufung der Daimler-Papiere durch die US-Bank Morgan Stanley trieb die Aktie des Stuttgarter Autobauers um 2,76 Prozent auf 58,460 Euro nach oben. Analyst Stuart Pearson zieht inzwischen die Daimler-Aktie der des Münchener Konkurrenten BMW vor.
SKY LEGT ZU
Im MDax schnellten die Aktien von Sky Deutschland um weitere 6,29 Prozent auf 2,449 Euro in die Höhe. Goldman Sachs hatte sein Kursziel für das Papier des Bezahlsenders auf 2,72 Euro angehoben. Insgesamt haben die Sky-Aktien seit Jahresanfang nun um 50 Prozent an Wert gewonnen. Allerdings waren sie 2010 der schwächste MDax-Kandidat mit einem Kursverlust von 25 Prozent gewesen.
In Europa stieg der EuroStoxx 50 um 1,20 Prozent auf 2945,62 Punkte. Ebenfalls fest zeigten sich auch der französische Index Cac 40 sowie der britische FTSE 100. In den USA legte der Leitindex Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss um 0,5 Prozent zu, während sich die Nasdaq-Indizes kaum verändert präsentierten.
RENDITE STEIGT
Am deutschen Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,73 (Montag: 2,68) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,21 Prozent auf 123,50 Punkte, und auch der Bund Future lag mit 0,46 Prozent im Minus bei 124,19 Punkten. Der Kurs des Euro pendelte am Abend um die Marke von 1,34 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3371 (Montag: 1,3311) US- Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7479 (0,7513) Euro.
Im TecDax zogen die Solarwerte am Nachmittag an die Index-Spitze. Die Roth & Rau-Aktien gewannen etwas mehr als zehn Prozent, die von Solarworld und Q-Cells rund acht Prozent. Händler verwiesen zum einen darauf, dass sich Vertreter der Photovoltaikbranche Kreisen zufolge mit dem Bundesumweltministerium auf eine Änderung der Solarförderung verständigt haben. Zum anderen hiess es, dass bei dem Kongress "World Future Energy Summit 2011" in Abu Dhabi, der am Vortag begonnen hat, alle grossen Namen vertreten seien. Unter ihnen Solarworld, Q-Cells, SMA und Solon. "Es sieht ganz danach aus, als ändere sich die Stimmung für den Sektor", sagte ein Händler./ck/stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???