Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

AKTIEN FRANKFURT/Schluss: Dax etwas erholt -Schnäppchenjäger greifen zu

FRANKFURT/MAIN (awp international) - Der Dax hat am Dienstag einen Erholungsversuch gestartet. Am Markt wurde auf Schnäppchenjäger verwiesen, die das günstige Kursniveau zum Einstieg genutzt hätten. Der deutsche Leitindex stieg um 0,26 Prozent auf 7.103,25 Punkte und machte damit einen Grossteil seiner Vortagesverluste wieder wett. Der MDax aber gab am Dienstag um minimale 0,04 Prozent nach auf 10.656,04 Punkte. Der TecDax lag mit 0,47 Prozent im Minus bei 894,24 Punkten.
Auch positive Konjunkturdaten hätten den Dax gestützt, sagte Marktanalyst Andre Saenger von IG Markets. So waren im Euroraum die Umsätze des Einzelhandels im April deutlich stärker gestiegen als erwartet. Allerdings sind sich die Börsianer einig, dass das Thema "Finanzhilfen für Griechenland" den Markt noch ein Stück weit begleiten wird.
Zu den Gewinnern zählten vor allem die Energieversorgertitel, die zuletzt wegen der Atomdebatte zu den grössten Verlierern am Aktienmarkt gezählt hatten. Eon etwa stiegen um 3,15 Prozent auf genau 19,00 Euro und profitierten dabei von positiven Analystenkommentaren. RWE dagegen will sich Kreisen zufolge gegen den Atom-Abschaltplan der Bundesregierung wehren. Die Titel verteuerten sich um 2,16 Prozent auf 38,70 Euro.
Derweil schloss die staatlich gestützte Commerzbank ihre Mega- Kapitalerhöhung erfolgreich ab und kann damit wie geplant den Grossteil ihrer Staatshilfen abbauen. Die Titel schlossen mit einem Plus von 0,12 Prozent auf 3,226 Euro.
Verluste gab es dagegen bei den Lufthansa-Papieren : Sie knüpften mit einem Minus von 0,65 Prozent auf 14,44 Euro an ihre Kursschwäche seit Anfang Juni an. Laut Händlern bleibt die Stimmung zum Sektor gedrückt, nachdem der Weltluftfahrtverband IATA am Vortag die Gewinnprognosen für die Fluggesellschaften gesenkt hatte.
Ein positiver Analystenkommentar von Cheuvreux verhalf derweil den Aktien von ThyssenKrupp deutlich ins Plus. Sie stiegen um 2,63 Prozent auf 33,725 Euro. Auch im MDax machten sich Analystenstimmen positiv bemerkbar. Nach einer Hochstufung der Berenberg-Analysten kletterten die Praktiker-Titel um 4,65 Prozent auf 6,185 Euro nach oben. Die Papiere von Sky Deutschland verteuerten sich nach einer Hochstufung von Goldman Sachs um 3,40 Prozent auf 3,377 Euro.
Der EuroStoxx 50 gewann 0,38 Prozent auf 2774,50 Punkte. Für die nationalen Indizes in Paris und London ging es ebenfalls bergauf. Auch in New York stand der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss im Plus.
Der deutsche Rentenmarkt tendierte zur Kasse schwächer. Die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg auf 2,80 (Montag: 2,78) Prozent. Der Rentenindex Rex sank leicht um 0,06 Prozent auf 123,44 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,46 Prozent auf 124,86 Punkte. Der Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,4652 (1,4596) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6825 (0,6851) Euro./la/stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.