Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch weitere Kursgewinne verzeichnet. Der Leitindex Dax kletterte auf den höchsten Stand seit anderthalb Monaten und schloss 0,86 Prozent höher bei 5.936,72 Punkten. Für den MDax mittelgrosser Werte ging es um 1,28 Prozent auf 7.926,49 Zähler hoch. Der TecDax profitierte vom Kurssprung bei Aixtron und legte mit plus 1,67 Prozent auf 843,67 Punkte am stärksten zu.
"Es war nicht viel los am Markt und so konzentrierten sich die Anleger auf positive Impulse von der Charttechnik", sagte Postbank-Händler Thomas Stengl. Interessant sei auch die Aussage der Munich Re, die Aktienquote eventuell auf über fünf Prozent zu steigern. Das könnte Kaufinteresse bei Versicherern wecken. IG Markets-Analyst Patrick Pflüger goss aber Wasser in den Wein und warnte: "Die aktuelle Situation am Markt ist deutlich überkauft und ein Rücksetzer muss nun jederzeit einkalkuliert werden." Auch aus seiner Sicht sei der Handelstag relativ impulslos verlaufen und die Umsätze seien relativ gering geblieben. Positiv hätten die Grosshandelszahlen aus den USA gewirkt.
Die Berichtsunternehmen standen in den Dax-Indizes im Fokus. Eon-Aktien verteuerten sich um 1,38 Prozent auf 27,250 Euro. Der Energiekonzern hatte 2009 zwar einen leichten Gewinnrückgang hinnehmen müssen und gab einen vorsichtigen Ausblick. Marktanalyst Robert Halver von der Baader Bank relativierte aber: "Mit einem stabilen Geschäftsmodell und einer Dividendenrendite von deutlich über fünf Prozent zeigt Eon Steherqualitäten." Titel von Munich Re legten um 1,38 Prozent auf 117,90 Euro zu. Der Rückversicherer peilt trotz der Belastung durch Natorkatastrophen weiter einen Milliardengewinn an.
Im MDax reagierten Immobilientitel weniger entschlossen auf die Bilanzvorlagen in dem Sektor. Gagfah hatte nach einem Schlussspurt im vierten Quartal seine Ziele für das abgelaufene Jahr erreicht. Händler bezeichneten die Zahlen aber als "unspektakulär". Die Aktien gewannen 0,97 Prozent auf 6,958 Euro. Für IVG fielen die Kommentare an der Börse noch zurückhaltender aus. Ein Börsianer sagte: "Die Aktien sind nicht mehr im Fokus und es gibt nicht viele Schätzungen - sehr überzeugend sehen die Ergebnisse aber nicht aus." So gingen die Papiere auch unverändert bei 5,700 Euro aus dem Handel.
Im TecDax sprangen Aixtron nach endgültigen Zahlen und einem laut Börsianern "sehr guten Ausblick auf 2010" um 8,01 Prozent auf 25,88 Euro nach oben. Bei 26,75 Euro erreichte die Aktie den höchsten Stand seit Dezember 2001.
In Europa gewann der EuroStoxx 50 1,00 Prozent auf 2909,40 Zähler. Die Börsen in Paris und London verzeichneten auch ein Plus. In New York stand der Dow Jones zum Ende des europäischen Handels 0,11 Prozent höher, die Nasdaq legte um 0,70 Prozent zu.
Am Rentenmarkt verharrte die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,77 Prozent. Der Rentenindex Rex kletterte um 0,06 Prozent auf 124,63 Punkte. Der Bund Future gab dagegen 0,13 Prozent auf 122,67 Punkte ab. Der Referenzkurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3610 (Dienstag: 1,3557) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7348 (0,7376) Euro./fat/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???