Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) ? Nach zwei verlustreichen Wochen in Folge haben die Standardwerte-Indizes am Montag moderate Gewinne verbucht. Sie erhielten Händlern zufolge Auftrieb durch Übernahme-Interessen. Die Nasdaq-Indizes konnten hingegen ihre frühen Gewinne nicht lange verteidigen und rutschten ins Minus.
Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg rund eine Stunde nach Handelsstart um 0,28 Prozent auf 10.242,07 Punkte, war zeitweise allerdings bis auf rund 10.305 Punkte gestiegen. Der breiter gefasste S&P-500-Index rückte um 0,30 Prozent auf 1.074,93 Punkte vor. Nach all den Sorgen über die wirtschaftliche Lage in den Vereinigten Staaten habe vor allem das Interesse grosser Konzerne an Übernahmen wieder etwas Auftrieb gegeben, sagten Händler. Der Nasdaq-Composite-Index gab seine Gewinne dagegen wieder vollständig ab und zeigte sich kaum verändert mit einem Abschlag von 0,05 Prozent auf 2.178,68 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 drehte ins Minus und gab um 0,21 Prozent auf 1.821,93 Punkte nach.
Zu den wenigen Verlierern im Dow zählten die Aktien von Hewlett-Packard (HP) . Mit minus 1,88 Prozent auf 39,10 US-Dollar waren sie zugleich auch schwächster Wert im Leitindex. Der Computerhersteller will - wie auch Dell - den Speicherspezialisten 3Par kaufen. HP bietet 24 Dollar in bar je Aktie und erhöhte damit das eine Woche alte Übernahmeangebot des Konkurrenten Dell um rund ein Drittel. 3Par schossen daraufhin um weitere 40 Prozent in die Höhe, nachdem sie am 16. August nach der Offerte von Dell bereits um mehr als 80 Prozent zugelegt hatten und seither kontinuierlich weiter gefragt waren. Die Titel von Dell rückten um 0,83 Prozent auf 12,17 Dollar vor.
Campbell erwägt einem Pressebericht zufolge ein 1,5 Milliarden Pfund (2,3 Milliarden Dollar) schweres Übernahmeangebot für den britischen Plätzchenhersteller United Biscuit. Dabei interessiere sich das Unternehmen ausschliesslich für die Plätzchen-Produktion, die etwa drei Viertel von United Biscuit ausmache und nicht für das Knabberartikel-Geschäft, hatte die britische "Sunday Times" berichtet. Die Aktie reagierte allerdings nur marktkonform und stieg um 0,76 Prozent auf 36,92 Dollar.
Übernahmegerüchte gab es Händlern zufolge zudem erneut über den weltgrössten Hausgeräte-Hersteller Whirlpool . "Angeblich hat Whirlpool ein feindliches Übernahmeangebot von General Electric (GE) in Höhe von 98 Dollar je Aktie oder insgesamt 7,5 Milliarden Dollar erhalten", sagte ein Börsianer. Ungeachtet des Wahrheitsgehaltes legte die Whirlpool-Aktie um 2,86 Prozent auf 79,80 Dollar zu, während die von GE um unterdurchschnittliche 0,53 Prozent auf 15,11 Dollar vorrückte.
Im Fokus standen zudem die Anteilsscheine von First Solar , die von einer positiven Analystenstudie profitierten und als zweitstärkster Wert im Nasdaq 100 um 2,96 Prozent auf 128,00 Dollar zulegten. Die UBS hatte die Aktie in Erwartung einer höher als bisher angenommenen Nachfrage nach Solarstrom von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel wurde zugleich von 136,00 auf 150,00 US-Dollar angehoben./ck/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???