Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-Aktienmärkte haben am Freitag trotz des verheerenden Erdbebens in Japan nur leicht im Minus gestanden. Gewinne bei Industrie- und Technologieaktien sowie der wieder gesunkene Ölpreis grenzten die Verluste im Dow-Jones-Indes ein, meinten Börsianer. Allerdings hatte sich in den USA das Konsumklima der Universität Michigan im März kräftig eingetrübt.
Der Dow Jones Industrial stand im frühen Handel mit 0,35 Prozent im Minus bei 11.942,22 Punkten. Am Vorabend hatten Sorgen um eine stockende weltwirtschaftliche Entwicklung den Leitindex erstmals seit Ende Januar wieder unter 12.000 Punkten schliessen lassen. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es am Freitag um 0,16 Prozent herunter auf 1.293,00 Punkte. An der Nasdaq gab der Composite Index 0,33 Prozent auf 2.692,04 Punkte ab, der Nasdaq 100 verlor 0,32 Prozent auf 2.276,95 Punkte.
Börsianer werteten das Erdbeben in Japan mit bisher unabsehbaren Folgen als zusätzlichen Unsicherheitsfaktor, der die ohnehin wackeligen Börsen zusätzlich unter Druck setze. Am Morgen löste ein Erdstoss der Stärke 8,9 einen Tsunami aus, der mittlerweile die Ostküste der Hauptinsel Honshu überspülte. Weiterhin belaste auch die unsichere Lage in Saudi-Arabien und die damit verbundene Sorge um die dortige Ölförderung den Markt./la/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???