Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die Ankündigung einer milliardenschweren Übernahme im Technologiesektor hat die US-Börsen am Dienstag ins Plus gehievt. Die am Montag noch unter Druck geratenen Branchentitel reagierten nun mit Kursgewinnen auf die Nachricht, dass der Chipkonzern Texas Instruments den Wettbewerber National Semiconductor schlucken möchte. Begrenzt wurden die Gewinne jedoch durch eine Leitzinserhöhung in China. Die Anleger fürchteten Händlern zufolge nun, dass die für kommende Woche erwarteten chinesischen Konjunkturdaten auf eine überraschend hohe Inflation hindeuten könnten. Jegliche Versuche, durch eine Straffung der Geldpolitik eine Überhitzung der chinesischen Wirtschaft zu vermeiden, würden in der Regel als negativ für das globale Wachstum bewertet.
Der Dow-Jones-Index stieg um 0,15 Prozent auf 12.418,61 Punkte, nachdem er zu Wochenbeginn bereits so hoch wie noch nie in diesem Jahr geschlossen hatte. Der S&P-500-Index rückte um 0,21 Prozent auf 1.335,69 Punkte vor. An der Technologiebörse Nasdaq legte der Composite Index um 0,39 Prozent auf 2.800,04 Punkte zu. Der Nasdaq 100 gewann 0,25 Prozent auf 2.340,28 Punkte.
Wichtigstes Gesprächsthema am Markt war das milliardenschwere Übernahmeangebot von Texas Instruments (TI) für den Wettbewerber National Semiconductor . Für 6,5 Milliarden Dollar (4,6 Milliarden Euro) will der US-Chipkonzern den Rivalen schlucken. Die Aktionäre von National Semiconductor dürften sehr angetan sein von dem Angebot: Texas Instruments bietet 25 Dollar je Aktie. Am Montag hatte das Papier von National Semiconductor bei gut 14 Dollar geschlossen. Nun schnellten die Titel um 71,07 Prozent auf 24,07 Dollar in die Höhe, die TI-Aktien stiegen um 2,55 Prozent auf 34,98 Dollar. Die Akquisition sei langfristig der richtige strategische Schritt für Texas Instruments, schrieb Analyst Ross Seymore von der Deutschen Bank in einer Analyse.
Im Technologieindex Nasdaq 100 machte sich vor allem die angekündigte Neugewichtung der schwergewichtigen Apple-Aktien bemerkbar. Das Gewicht der Apple-Aktien sinke von Montag, 2. Mai an von derzeit 20,49 auf 12,33 Prozent, teilte der US-amerikanische Börsenbetreiber Nasdaq OMX mit. Mit der ausserordentlichen Index-Neuberechnung solle die Gewichtung der Aktien deutlicher an ihre aktuelle Marktkapitalisierung angepasst werden, hiess es zur Begründung. Apple bleibt damit aber weiterhin das unangefochtene Schwergewicht im Nasdaq-Auswahlindex. Im Gegenzug steigen die Gewichte der Aktien von Microsoft und Cisco Systems. Vor diesem Hintergrund sanken die Apple-Titel um 0,39 Prozent auf 339,85 Dollar. Für die Papiere von Microsoft ging es um 1,19 Prozent nach oben, die Titel des Netzwerkausrüsters gewannen an der Dow-Spitze 2,05 Prozent auf 17,41 Dollar.
Um 17,36 Prozent abwärts auf 11,95 Dollar ging es hingegen für die Aktien von SemiLEDs . Der Anbieter von Chips und Komponenten für Leuchtdioden (LED) hatte einem Händler zufolge schwache Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt und auch einen schlechten Ausblick auf das dritte Quartal geliefert.
Der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble (P&G) verkauft indes seine Chipsmarke "Pringles" für 1,5 Milliarden Dollar in Aktien an Diamond Foods . Im Gegenzug erhält P&G mit 57 Prozent die Mehrheit an Diamond. Dessen Titel schnellten daraufhin um 10,85 Prozent auf 63,43 Dollar in die Höhe. Für die P&G-Papiere ging es um 0,37 Prozent auf 62,03 Dollar nach unten.
la/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???