Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

AKTIEN NEW YORK: Standardwerte legen zu - Techtitel schwächer (AF)

NEW YORK (awp international) - Die US-Standardwerte sind am Montag wegen Hoffnungen auf eine positive Berichtssaison freundlich in die neue Handelswoche gestartet. Auch eine Reihe von Übernahmen hebe die Stimmung, sagten Börsianer. Sorgen aufgrund eines Nachbebens in Japan und die weiter hohen Rohstoffpreise begrenzten allerdings die Gewinne. Die Technologiewerte rutschten hingegen nach einem freundlichen Start leicht ins Minus.
Der Dow Jones Industrial rückte um 0,30 Prozent auf 12.417,63 Punkte vor. Der S&P-500-Index stieg um 0,13 Prozent auf 1.329,93 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq verlor der Composite Index 0,16 Prozent auf 2.776,01 Punkte. Der Nasdaq 100 gab um 0,21 Prozent auf 2.316,20 Punkte nach.
Alcoa waren mit einem Plus von 0,73 Prozent auf 18,05 US-Dollar im vorderen Teil der Dow-Jones-Kurstabelle zu finden. Der Aluminiumkonzern wird am Abend nach Ertönen der Schlussglocke traditionell die mit Spannung erwartete Berichtssaison einläuten.
Ausserhalb des weltweit bekanntesten Index gaben NYSE Euronext um 1,01 Prozent auf 38,31 Dollar nach. Der Verwaltungsrat des US-europäischen Börsenbetreibers hatte am Wochenende das Gegenangebot von Nasdaq OMX und IntercontinentalExchange (ICE) abgelehnt. Damit kann die Deutsche Börse weiter auf eine erfolgreiche Verschmelzung mit der Nyse hoffen. Während Nasdaq-Titel um 0,18 Prozent auf 28,40 Dollar nachgaben, legten ICE-Papiere um 0,40 Prozent auf 121,03 Dollar zu.
Auch bei anderen Werten sorgten Übernahmegelüste für teilweise kräftige Kursaufschläge. So sprangen Global Crossing um 61,62 Prozent auf 23,92 Dollar nach oben. Der Telekomdienstleister Level 3 Communications will den kleineren Rivalen für rund 1,9 Milliarden Dollar in eigenen Aktien kaufen. Level-3-Titel legten um 14,58 Prozent auf 1,65 Dollar zu.
Auch im Pharmabereich gibt es Übernahmepläne: Endo Pharmaceuticals Holding will American Medical Systems für rund 2,6 Milliarden Dollar in bar kaufen. American Medical Systems verteuerten sich um satte 32,15 Prozent auf 29,51 Dollar, für Endo ging es um 5,85 Prozent auf 43,24 Dollar nach oben.
Biogen Idec Idec sprangen mit einem Aufschlag von 5,23 auf 77,12 Dollar an die Spitze des Nasdaq 100. Das Biotechunternehmen hatte bei der Entwicklung eines Medikaments gegen Multiple Sklerose einen Erfolg erzielt. Viele Analysten zeigten sich positiv überrascht./he/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.