Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen dürften am Dienstag mit Gewinnen in den Handel starten. Händler erklärten die Kauflaune mit guten Vorgaben der asiatischen Märkte im Zuge von Konjunkturdaten aus China, die von Investoren positiv aufgenommen wurden. Der Future auf den Dow Jones Industrial stieg eine Stunde vor dem Börsenstart um 0,83 Prozent auf 12.050 Punkte. Am Freitag war der Leitindex erstmals seit März unter die 12.000-Punkte-Marke gerutscht und hatte sich am Vortag nahezu unverändert gehalten. Der Future auf den Technologiewerte-Index Nasdaq 100 gewann am Dienstag 0,89 Prozent.
Eine Stunde vor Börseneröffnung an der Wall Street lieferten auch Konjunkturdaten aus den USA Impulse für den New Yorker Aktienhandel. Bei den für die Wirtschaft der Vereinigten Staaten wichtigen Umsätzen im Einzelhandel meldete die Regierung für Mai einen überraschend schwachen Rückgang von 0,2 Prozent im Monatsvergleich. Volkswirte hatten zuvor einen Rückgang um 0,4 Prozent erwartet. Ausserdem stiegen die Erzeugerpreise im Mai mit 0,2 Prozent etwas stärker als erwartet.
Die Aktien von Apple dürften im Handelsverlauf das Interesse der Investoren auf sich ziehen. Der US-Computerkonzern hatte zuvor einen jahrelangen Rechtsstreit mit dem finnischen Konkurrenten Nokia beendet. Die Vereinbarung sehe vor, dass Apple eine Einmalzahlung leiste und während der Vertragslaufzeit kontinuierlich Lizenzgebühren an Nokia zahle, hiess es von den Finnen. Die Details der Abmachung seien vertraulich.
Dann dürften die Anleger auch die Aktien von Hewlett-Packard im Blick haben. Der aus Deutschland stammende Konzernchef Leo Apotheker greift beim schwächelnden Computerhersteller durch und verkündete eine ganze Reihe an personellen und organisatorischen Veränderungen. Zwei Top-Manager müssen demnach das Unternehmen verlassen und die Chefs dreier wichtiger Geschäftsbereiche sind nun Apotheker direkt unterstellt.
Schliesslich sorgte der Internetkonzern Google vor dem Handelsauftakt mit einer Übernahme für Schlagzeilen. Google will sein Geschäft mit grafischer Onlinewerbung verstärken und kauft dazu den Spezialisten Admeld. Nach Angaben des "Wall Street Journal" hat die Übernahme ein Volumen von annähernd 400 Millionen Dollar, womit es die sechstgrösste in der Firmengeschichte von Google sei./jkr/la

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???