Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die wichtigsten US-Aktienindizes dürften am Dienstag freundlich eröffnen. Bereits vor Börsenstart standen Immobiliendaten im Blick: So war in den USA die Zahl der Baugenehmigungen im Juli überraschend gesunken, während sich die Zahl der Baubeginne erhöht hatte. Die ebenfalls bereits vor Handelsstart veröffentlichten Erzeugerpreise waren im Juli wie erwartet gestiegen. Auf Unternehmensseite konzentrieren sich die Anleger auf die Quartalszahlen der Einzelhänder Wal-Mart und Home Depot.
Der Future auf den Dow Jones Industrial stand gegen 14.40 Uhr mit 0,55 Prozent im Plus. Am Montag hatte der US-Leitindex mit minus 0,01 Prozent auf 10.302,01 Punkte nahezu verändert geschlossen. Der Future auf den Nasdaq 100 rückte am Dienstag um 0,66 Prozent vor. Am Vortag war der Technologie-Auswahlindex mit einem moderaten Aufschlag von 0,15 Prozent bei 1.821,51 Punkten aus dem Handel gegangen.
Wal-Mart gewannen vorbörslich leicht dazu. Trotz eines schleppenden US-Geschäfts hob der weltgrösste Einzelhändler seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr an. Allerdings hatte der Konzern nur dank Neueröffnungen und eines gut laufenden Auslandsgeschäfts im zweiten Geschäftsquartal den Umsatz etwas steigern können. "Die schleppende wirtschaftliche Erholung wird unsere Kunden auch weiterhin beeinflussen", sagte Konzernchef Mike Duke.
Vorbörslich mit über 2 Prozent im Plus waren die Aktien von Home Depot . Die weltgrösste Baumarktkette hatte im zweiten Geschäftsquartal beim Gewinn die Erwartungen übertroffen, beim Umsatz aber verfehlt. Auch der Blick auf das Gesamtjahr fiel gemischt aus: Während das Unternehmen seine Gewinnprognose anhob, senkte es die Umsatzvorhersage.
Neben den Schwergewichten Wal-Mart und Home Depot legte mit Abercrombie & Fitch ein weiterer Einzelhändler Quartalszahlen vor. Der Gewinn war etwas besser ausgefallen als von Experten gedacht, nachdem Rabatt-Aktionen dem Konzern mehr Kunden und höhere Umsätze gebracht hatten. Peter Cardillo, Marktexperte bei Avalon Partners, sagte: "Die Lebenszeichen der US-Einzelhändler sorgen bei jenen Investoren, die ein Nachlassen des US-Konsums befürchtet hatten, für Erleichterung." Vor allem die Bilanzen von Wal-Mart und Home Depot gelten als Gradmesser für die Konsumlust der Amerikaner.
Vorbörslich steil nach oben ging es für die Titel von Potash Corporation of Saskatchewan . Die Aktien verbuchten ein Plus von über 28 Prozent. Der weltgrösste Düngemittel-Hersteller hatte ein Übernahmeangebot des Rohstoffkonzerns BHP Billiton zurückgewiesen. Der vorgeschlagene Preis von 130 US-Dollar je Aktie spiegele nicht den Wert des Unternehmens wider, teilte Potash zur Begründung mit. Das Gebot sei unangemessen. Es liege nicht im Interesse der Potash-Aktionäre, in Verhandlungen mit BHP Billiton einzusteigen./ajx/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???