Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die Aktienindizes in New York werden am Donnerstag erneut mit Eröffnungsverlusten erwartet. Der Future auf den Dow Jones Industrial stand eine halbe Stunde vor Handelsstart mit 0,56 Prozent im Minus und der Terminkontrakt auf den technologielastigen Nasdaq-100-Index lag 0,69 Prozent tiefer.
Angesichts der weiter hohen Ölpreise nach den bisher ungelösten Problemen in Nordafrika und im Nahen Osten verstärken sich die Sorgen, dass die Konjunktur weltweit ins Stocken geraten könnte, sagten Händler. Auch die Abstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens durch Moody's belaste mit den wieder aufflammenden Sorgen über die Stabilität der Eurozone. Am Nachmittag liess dann ein überraschend deutlicher Anstieg der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA die Indexfutures noch weiter abbröckeln. Für Aufmerksamkeit dürfte auch die Meldung sorgen, dass PIMCO seine US-Staatsanleihen verkauft hat.
General Motors (GM) sackten vorbörslich um mehr als zwei Prozent ab. Der grösste US-Autobauer verliert überraschend seinen einflussreichen Finanzchef Chris Liddell, der das Amt erst Anfang 2010 angetreten hatte. Liddell ordnete die Finanzen des gerade der Insolvenz entkommenden Autoherstellers, senkte die Schulden und führte GM an die Börse zurück.
Aktien von Human Genome Sciences sprangen vorbörslich um rund elf Prozent nach oben. Mit dem britischen Pharmakonzern GlaxoSmithKline hat das Biotechunternehmen in den USA von der dortigen Gesundheitsbehörde die Zulassung für sein Medikament Benlysta erhalten. Das Mittel kann somit von erwachsenen Patienten gegen bestimmte Varianten der Autoimmunerkrankung Lupus angewendet werden. Experten erwarten ein Umsatzpotential für das Mittel von 2 bis 3 Milliarden Euro./fat/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???