Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die wichtigsten Aktienindizes werden am Mittwoch mit leichten Verlusten erwartet. Der Future auf den Dow Jones Industrial stand 45 Minuten vor Handelsstart mit 0,08 Prozent im Minus. Der US-Leitindex hatte am Vorabend an seine jüngsten Kursgewinne angeknüpft und hatte auf dem höchsten Stand seit Mitte Juni 2008 geschlossen. Der Future auf den Nasdaq-100 gab zuletzt 0,24 Prozent nach, nachdem der Auswahlindex der Technologiebörse Nasdaq auf einem Zehnjahreshoch aus dem Handel gegangen war.
Anleger könnten die Atempause an den europäischen Börsen für eine leichte Konsolidierung auch am US-Markt nutzen, sagten Börsianer. Sie rechnen vor der Anhörung von Ben Bernanke vor dem Haushaltsausschuss des Kongresses mit einer abwartenden Haltung vieler Investoren. Der US-Notenbankchefs wird zu den Themen Konjunktur, Arbeitsmarkt und Staatshaushalt Rede und Antwort stehen. Impulse von Seiten der Konjunkturdaten sind nicht zu erwarten, so dass neben den Bernanke-Aussagen noch Unternehmenszahlen im Fokus stehen. Neben bereits veröffentlichten Zahlen von Dow-Werten wie Coca-Cola und Walt Disney wird nach Börsenschluss noch die Bilanz von Cisco Systems zum zweiten Quartal erwartet.
Coca-Cola präsentierte seine jüngsten Quartalsergebnisse. Der Getränkekonzern hat im Schlussquartal seinen Gewinn gesteigert und damit die Erwartungen des Marktes erfüllt. Der Umsatz fiel indes laut Händlern gar über den Erwartungen aus, wozu ein solides Nordamerika-Geschäft beigetragen habe. Dieses verzeichnete bereits das dritte Quartal in Folge mit steigenden Umsätzen. Die Papiere legten vorbörslich 2,05 Prozent auf 64,16 US Dollar zu.
Walt Disney berichtete am Vorabend nach Börsenschluss bereits von seinem ersten Quartal. Der weltgrösste Medienkonzern hat im ersten Geschäftsquartal 54 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum verdient. Fast die Hälfte des Umsatzes ging dabei auf das Konto der Fernsehkanäle, aber auch in die krisengeplagten Freizeitparks kehren allmählich die Gäste zurück und die Filmsparte bewies ein ums andere Mal ihr Gespür für Kassenschlager. Disney-Titel gewannen vorbörslich 3,33 Prozent auf 42,55 Dollar.
Ebenfalls am Vorabend gab der Mischkonzern 3M Company nach Börsenschluss bekannt, dass er im Rahmen eines neuen Rückkaufpakets bis zu sieben Milliarden eigene Aktien ankaufen und die Quartalsdividende um fünf Prozent auf 55 Cent erhöhen will. Mit dem neuen Rückkaufpaket werde das bisherige Programm ersetzt, hiess es. Die 3M-Aktien notierten vorbörslich leicht im Plus./tih/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???