Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Angesichts durchwachsener Daten vom Arbeitsmarkt werden die US-Börsen am Freitag zum Handelsbeginn nur leicht im Plus erwartet. Die Beschäftigung war in den USA zu Jahresbeginn deutlich schwächer als erwartet gestiegen. Das ging aus dem mit Spannung erwarteten Arbeitsmarktbericht hervor. Analyst Heino Ruland von Ruland Research sprach von einem gemischten Bild. Die Entwicklung im privaten Sektor habe etwas enttäuscht, während es in der Industrie überraschend gut aussehe. Allerdings bekämen Anleger momentan bei sehr guten Daten kalte Füsse, weil sie eine Straffung der Geldpolitik durch die Notenbank Fed befürchten.
Der Future auf den Dow Jones Industrial stand etwa eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart mit 0,15 Prozent im Plus, nachdem der US-Leitindex am Vortag mit einem Aufschlag von 0,17 Prozent bei 12.062,26 Punkten aus dem Handel gegangen war. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der Future auf den Auswahlindex Nasdaq-100 um 0,11 Prozent. Weitere Konjunkturdaten stehen im Tagesverlauf nicht an.
Im Blick sein dürften Solarwerte wie First Solar oder Yingli Green , nachdem Konkurrent Power One mit seinem Ausblick enttäuscht hatte. Das Unternehmen hatte am Vorabend nach Handelsschluss mitgeteilt, dass schlechtes Wetter sowie die Senkung der Einspeisetarife in verschiedenen Märkten die Erlöse im erste Quartal belasten dürften. Das habe Anleger schockiert, kommentierte ein Händler. Vorbörslich ging es für die Titel um 21,02 Prozent auf 9,28 US-Dollar nach unten. Im nachbörslichen Handel am Donnerstag hatten sie bereits mehr als 20 Prozent an Wert verloren.
Die Bank of America kündigte indes an, ihre Versicherungssparte Balboa für mehr als 700 Millionen Dollar an die australische QBE Insurance Group zu verkaufen. Vorbörslich reagierten die Titel kaum und lagen bei plus 0,28 Prozent und 14,47 Dollar.
Mit einem Aufschlag von 5,35 Prozent auf 18,50 Dollar ging es für die Papiere von Tyson Foods vorbörslich nach Zahlen deutlich nach oben. Der Konzern hatte von gestiegenen Preisen für Fleisch profitiert und im ersten Geschäftsquartal deutlich mehr verdient als im Vorjahreszeitraum./chs/la

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???